Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Ausgabe vom 02. Juni 2009

Skatepark sanieren und vergrößern

Die Linke

Wir setzen uns für eine Sanierung und Erweiterung des Skateparkes in der Kanalstraße ein. Die Anlage erfreut sich großer Beliebtheit bei unseren Jugendlichen und ist inzwischen in einem schwierigen Zustand. Scharfe Kanten und Schlaglöcher auf dem ganzen Platz, ein völlig zerstörtes Aufenthaltshäuschen und schlichte Überfüllung geben kein gutes Bild mehr ab. Wir wollen die Jugendlichen in ihrem Sport unterstützen und freuen uns, dass einige besonders engagierte Teenager sogar eigene Pläne für die Sanierung und Umgestaltung des Platzes vorgeschlagen haben. DIE LINKE wird sich dafür einsetzen, den Skatepark zu vergrößern. Derzeit wird das übersichtliche Areal regelmäßig von etwa 150 Jugendlichen genutzt. Die treten sich schon gegenseitig auf die Füße. Wir schlagen vor, die neben der Anlage liegende Rasenfläche für eine Erweiterung zu nutzen. Wir sind der Meinung, dass sich der Metallbelag auf der Anlage nicht bewährt hat. Durch die Beanspruchung und die Sonneneinstrahlung verbiegt sich der Belag. Ein Skatepark aus Beton wäre hier die Lösung. Das erscheint uns auch wartungsarmer und sicherer. Auch eine Notrufsäule wäre eine sinnvolle Erweiterung. Auch beim Skateboardfahren kommt es zu Verletzungen. Besonders aufgefallen ist uns auch, das Fehlen von Sitzmöglichkeiten. Viele Skater setzen sich zum Pause machen auf den Rampen und diese können nicht befahren werden. Natürlich muss auch das Aufenthaltshäuschen, das im Regen als Unterstand dienen soll, wieder aufgebaut werden. Es ist auf eine stabile Bauweise zu achten, auf Glasscheiben ist bei dem Häuschen zu verzichten.

V.i.S.d.P.: Antje Jansen

Autor: Hans-Jürgen Martens

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de