Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Ausgabe vom 16. Juni 2009

Neu, bunt und vielseitig

Ferienpass 2009 überrascht mit frechem Layout und guter Übersicht

Wenn am 20. Juli die Sommerferien beginnen, stehen für viele Kinder und Jugendliche Urlaubsreisen mit den Eltern oder Fahrten in das Ferienlager an. Doch kaum einer ist die kompletten sechs Wochen unterwegs - und einige können sich einen Urlaub leider nicht leisten; deshalb gibt es wie jedes Jahr den beliebten Ferienpass. Seit gestern liegt er in Schulen, Bibliotheken, Stadtteil- und Jugendtreffs sowie in Sparkassenfilialen in ganz Lübeck aus. Der Ansturm auf die Broschüre und Veranstaltungen sei groß, so Pito Bernet, Geschäftsführer vom Lübecker Jugendring. "Deshalb rate ich allen, sich so früh wie möglich anzumelden".

Beim Ferienpass 2009 ist einiges anders. Er sieht fröhlicher, bunter aus, ist vierfarbig statt einfarbig, die Veranstaltungen sind übersichtlich nach Wochen sortiert und er wurde erstmalig vom Lübecker Jugendring herausgegeben. Seit zwei Jahren halfen die Pito Bernet und seine Leute schon bei der Erstellung des Passes mit, dieses Jahr erfolgte die Konzeption und Produktion in Eigenregie. Allerdings unter tatkräftiger Mithilfe von der Sportjugend Lübeck, die bei Redaktion, Verwaltung und Verteilung halfen und helfen und zwei eigene Seiten im Mittelteil gestaltete, dem Bereich Jugendarbeit der Hansestadt, der die Vorarbeiten leistete und beratend zur Seite stand und der Sparkasse zu Lübeck, die einen Großteil der Prospekte nun verteilt und finanziell unterstützte. "Allen Beteiligten gilt unser Dank", so Bernet, der mit dem Gesamtergebnis mehr als zufrieden ist. Dem schließt sich Senatorin Annette Borns an (SPD) an: "Das Heft ist ein Quantensprung", zeigt sie sich begeistert. Die Übergabe der Realisation des Ferienpasses von der Hansestadt an den Jugendring habe mit dem Bürgerschaftsbeschluss "Minus 500", also Personalabbau bei der Stadt, zu tun (der Beschluss ist jetzt wieder aufgehoben, zeigte natürlich erste Konsequenzen - Anm. d. Red.). Zudem könne die Stadt nicht alle Baustellen "gleichzeitig beackern", deshalb entschied der Jugendhilfeausschuss die Übergabe an den Jugendring. Und: "Das Ergebnis gibt diesem Beschluss recht".

Die Schülerinnen und Schüler zwischen sechs und 18 Jahren wird es freuen, im neuen bunten Ferienpass zwischen 253 Aktivitäten an 586 Terminen zu wählen, die von 213 Veranstaltern, städtischen und Mitgliedern des Jugendringes, angeboten werden. Das Heft ist in einer Auflage von 14.000 Exemplaren erschienen und soll rund 22.000 Kinder und Jugendliche erreichen. Höhepunkte bei den Veranstaltungen sind zum Beispiel der zehnte Geburtstag vom Bauspielplatz Roter Hahn, die Karl-May-Spiele in Bad Segeberg, Surf-Kurse, Schnuppertage auf dem Ponyhof, Tanzkurse, das Summer-Camp an der Uni, Museums- und Computerkurse und vieles, vieles mehr. Weitere Infos und das Programm gibt es unter www.

ferienpass-luebeck.de. msn

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de