Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 16. Dezember 2017

Ausgabe vom 21. Juli 2009

Investorensuche stoppen!

Die Linke

Die Fraktion DIE LINKE spricht sich für ein Ende der Investorensuche für den Pleite-Flughafen Lübeck-Blankensee aus. Es ist nicht mehr zu verantworten, weiteres Geld in ein gescheitertes Projekt zu stecken. Die Stadt muss jetzt sofort aus dem Flughafen aussteigen und das übertriebene Prestigeobjekt endgültig aufgeben. Kaum drei Wochen nach der letzten Geldspritze soll die Hansestadt wieder zahlen. Wie oft denn noch? Sollen wir uns jetzt alle paar Wochen zusammen setzen und uns neue Versprechungen und Verheißungen über das dolle Flughafenprojekt anhören? Jedes mal heißt es, einmal müssen wir noch zahlen, dann läuft er. Man braucht nur noch eine Anzeige schalten und die Investoren stehen Schlange, hieß es das letzte Mal. Wir sind es leid, uns veralbern zu lassen. Der Flughafen läuft nicht, auch nicht mit einem privaten Partner. Wir kritisieren die neuen Geldforderungen der von der Verwaltung eingeschalteten Beratungsgesellschaft. Es geht um mehrere hunderttausend Euro für Rechtsberatung und Honorare für die Investorensuche. Wieder wird noch mehr Steuergeld in den Flughafen gesteckt und versinkt im nichts. Die bisher ins Spiel gebrachten vier Investoren sind den LINKEN suspekt. Die bisherigen Kandidaten sagen uns über- haupt nichts, nicht einmal die Firmennamen haben wir jemals gehört. Die Informationslage ist absolut dürftig und den millionenschweren Folgen der Entscheidung unangemessen. So kann man nicht entscheiden. Wenn hier wieder ein Vertrag geschlossen werden soll, bei dem die Kommune das gesamte Unternehmerrisiko trägt, gehen wir auf die Barrikaden.

V.i.S.d.P.: Antje Jansen, Autor: Klaus Voigt

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de