Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 23. Oktober 2017

Ausgabe vom 04. August 2009

IKEA plant Rettung Dänischburgs

400 neue Arbeitsplätze am Villeroy & Boch-Standort möglich

Für den Villeroy & Boch-Standort Lübeck-Dänischburg gibt es seit vergangenen Mittwoch eine neue Perspektive. Auf einer Pressekonferenz im Lübecker Rathaus präsentierten Villeroy & Boch, die Wirtschaftsförderung Lübeck GmbH und die Hansestadt Lübeck einen potentiellen Investor für das ehemalige Werksgelände von V&B: das schwedische Einrichtungshaus IKEA, das 400 neue Arbeitsplätze schaffen möchte. Über den Kaufpreis des Grundstücks seien sich die Vertragspartner einig, ein erster Entwurf läge vor.

Nachdem V&B angekündigt hatte, im September diesen Jahres die Produktion am Standort Lübeck einzustellen und damit 155 Arbeitnehmer zu entlassen, entschied sich das Unternehmen, in enger Abstimmung mit den städtischen Bereichen Investoren zu suchen und mit potentiellen Projektpartnern Gespräche zu führen. Ziel: Eine langfristige und zukunftsgerechte Perspektive für den Standort Lübeck Dänischburg.

IKEA möchte in dem Bereich der ehemaligen Fliesenproduktion des insgesamt 400 000 Quadratmeter großen Geländes neben einem Einrichtungshaus auch ein Skandinavien-Center mit Sortimenten von Outdoor bis Tischkultur etablieren. Warum IKEA starkes Interesse an dem Standort Lübeck hat, erklärt Johannes Ferber, stellvertretender Geschäftsführer der IKEA Verwaltungs-GmbH: "Wir sehen die Hansestadt als attraktiven Einzelhandelsstandort mit großem Potenzial und langfristigen Perspektiven. Zum einen ist natürlich die Nähe zu Skandinavien für uns als schwedisches Unternehmen bestechend. Zum anderen ist die Verkehrslage für uns als Investor sehr interessant: die Nähe zur Autobahn, zur Fähre und ab 2018 auch zur Fehmarn-Belt-Brücke".

Insgesamt rund 120 Millionen Euro (ohne Grundstück) möchte IKEA in Lübeck-Dänischburg investieren und mindestens 60.000 Quadratmeter Verkaufsfläche, davon rund die Hälfte für das Einrichtungshaus, realisieren. Mit dieser Investi-

tion können 400 neue Arbeitsplätze (250 für IKEA, 150 für das Skandinavien-Center) in die Hansestadt gebracht werden.

Die endgültige Investitionsentscheidung trifft IKEA Ende Dezember diesen Jahres, eine entsprechende

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de