Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 22. Oktober 2017

Ausgabe vom 18. August 2009

Alle Macht den "DINKI's"!?!

FDP

Bekanntlich wird es immer schwerer, Bürger für ein Engagement in und für die Gesellschaft zu animieren. Mancherorts können die Parteien nicht einmal mit ausreichend Kandidaten aufwarten, um ihre Listen und die Wahlkreise zu besetzen. Ein Ansatz, diesen Missstand abzumildern, ist die Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Ehrenamt zu verbessern. Gerade die Sozialdemokraten predigen landauf, landab, es müsse mehr Rücksicht auf Eltern und ihre Kinder genommen werden. Wenn es allerdings um die praktische Umsetzung im Kleinen geht, werden derlei Forderungen allzu oft als leere Worthülsen entlarvt. Beispiel: Jan Lindenau, seines Zeichens Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses und neuer- dings auch des frisch kreierten Finanz- u. Personalausschusses (FiPA). Der ewige Hoffnungsträger der Lübecker SPD beglückte die FiPA-Mitglieder kurz vor den Sommerferien mit zwei Schreiben, in denen er die konstituierende Sitzung erst für den 29.07., dann für 05.08.2009 ankündigte, also mitten in den Sommerferien. Nebenbei schrieb Lindenau auch noch im Namen seines Parteifreundes, Bausenator Boden, der den Wunsch nach einem Informationsgespräch mit den FiPA-Mitgliedern vor der Sitzung äußerte. Termin: 22.07.2009 - ebenfalls in den Sommerferien. Die Geschäftsordnung der Bürgerschaft (BS) hat hingegen festgelegt, dass weder BS, noch Ausschusssitzungen in den Schulferien stattfinden sollen. Derlei Rücksichtnahme auf Familien ist den Herren Lindenau und Boden offenbar gänzlich fremd. In deren Vorstellungswelt besteht das Kommunalparlament scheinbar nur aus "dinki's (double double income, no kids)!

V.i.S.d.P.: Thomas Schalies

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de