Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 18. Dezember 2017

Ausgabe vom 15. September 2009

Wohngeldstelle weiter im Regen

CDU

Diese Woche wird der Finanz- und Personalausschuss zum dritten Mal über den Personalmangel bei der Wohngeldstelle beraten. Die CDU hat sich bereits in der Vergangenheit dafür engagiert, die prekäre Lage in der Wohngeldstelle endlich durch ein Eingreifen der politischen Gremien zu beseitigen. Mit der Reform des Wohngeldgesetzes zum 01.01.09 haben sich die Anträge mehr als verdoppelt.

Die Situation bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist von erheblicher Überlastung gekennzeichnet. Als Konsequenz erhalten diejenigen Lübecker, die Anrecht auf Wohngeld haben, diese Zahlungen nicht rechtzeitig. Aktuell erfolgen die Zahlungen fast ein halbes Jahr zu spät. Der Sozialausschuss der Bürgerschaft hat die Situation bereits im Frühsommer 2009 erkannt und einen einstimmigen Beschluss gefasst, durch ein vorübergehendes Mehr an Personal die dringend benötigte Entlastung zu schaffen. Der Antrag ist insgesamt drei Mal verschoben worden, einmal durch die Bürgerschaftsmehrheit, zwei Mal durch den Finanz- und Personalausschuss. Letzterer hat durch sein zögerliches Verhalten im Vorfeld bereits die Chance verpasst, sich als schlagkräftiges Gremium zu erweisen.

Den Antrag zur Wohngeldstelle über die Sommerpause zu schieben, während die Lage vor Ort keinen Deut besser geworden ist, zeugt nicht von Engagement. Die CDU hofft sehr, dass mit dem in der vorletzten Woche erfolgten Appell an Bürgermeister Saxe, sich mit Sozialsenator Halbedel über eine personelle Umstellung zu einigen, das Thema endlich vom Tisch kommt.

V.i.S.d.P.: Roswitha Kaske

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de