Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Ausgabe vom 15. September 2009

Großrabatt für Priwallbewohner

Die Linke

Am 24.01.2002 wurde in der Bürgerschaft ein Beschluss gefasst, der den Priwallbewohner zu sichert, in Zukunft nur 10 Prozent des Regeltarifes für die Fährpreise zu zahlen. Dieser Beschluss fand keine Anwendung, weil behauptet wurde, dass damit die Priwallbewohner von einer illegalen Gewinnausschüttung profitieren würden. Nun gibt es aber gerichtliche Entscheidungen; die diese mögliche Praxis durchaus ermöglichen würden. Die Linke in Lübeck hat zu diesem Punkt immer eine klare Stellung bezogen. Die Fährkosten sind für viele Bewohner des Priwalls aus unserer Sicht nicht mehr zu bezahlen. Es ist unfair aufgrund des Wohnortes so sehr benachteiligt zu sein. Die Stadt muss eingreifen, auch mit Geld. Wir setzen uns für einen Großrabatt für die Anwohner ein. Es kann nicht sein, das die Bewohner immer mehr in das Mecklenburger Hinterland ausweichen oder wegen der dauerhaften finanziellen Belastung sogar ganz weg ziehen. Da muss die Stadt gegen steuern. Kurzfristig fordern wir günstigere Tarife für die Priwallbewohner. Wir wollen, dass die Anwohner, das heißt Menschen mit erstem Wohnsitz auf dem Priwall, einen günstigen

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de