Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Ausgabe vom 22. September 2009

Neugestaltung Strandpromenade jetzt!

CDU

Der Ausschuss für den Kurbetrieb Travemünde hat in der letzten Woche den Weg freigemacht für eine Neugestaltung der Strandpromenade. Auch wenn der jetzige Zustand der Promenade für viele Menschen eine Neugestaltung nicht dringlich erscheinen lässt, weil es durchaus andere Straßen in Lübeck gibt, die vergleichsweise schlechter dastehen: Es gibt gute Gründe für einen zügigen Beschluss der Neugestaltung. Der wichtigste: Das Land Schleswig-Holstein hat im Rahmen des Konjunkturpakets I eine Übernahme der Kosten in Höhe von mindestens 80 Prozent zugesagt. Diese Zusage gilt nur für die Neugestaltung der Strandpromenade, und auch nur bei zügiger Entscheidung in diesem Jahr. Diese Chance sollten wir ergreifen. Travemünde steht in einem scharfen Wettbewerb mit vielen anderen Ostseebädern. Viele Orte rings um Lübeck und in Mecklenburg-Vorpommern haben vorgemacht, wie wichtig Investitionen in die Infrastruktur in einem Badeort sind. Übrigens wird der Bedarf für die Umgestaltung der Promenade immer deutlicher: Sowohl der Hochwasserschutz als auch die berechtigten Interessen von gehbehinderten Menschen müssen dringend Berücksichtigung finden. Es ist besser, dies geschieht mit viel Förderung des Landes, als wenn Lübeck dies in einigen Jahren vollständig selbst finanzieren muss. Die CDU-Fraktion hat daher auch wenig Verständnis, wenn einige Vertreter der Bürgerschaftsmehrheit an ihrer Forderung festhalten, sowohl eine Fremdenverkehrsabgabe einzuführen, als auch die anteilige Finanzierung des Promenadenprojekts der Travemünder Wirtschaft aufzudrücken. Lübeck muss jetzt entscheiden.

V.i.S.d.P.: Andreas Zander

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de