Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 17. Oktober 2017

Ausgabe vom 29. September 2009

Lübeck hatte die Wahl

Die SPD gewinnt in der Hansestadt alle Wahlkreise - 70 Prozent Wahlbeteiligung

Am Sonntag wurde in Lübeck gewählt. Fast 70 Prozent der Hansestädter setzten ihre Kreuze auf den Wahlzetteln zur Landtags- und Bundestagswahl.

Damit liegt Lübeck im Trend der generell verhaltenen Wahlbeteiligung. Das Ergebnis der Bundestags und der Landtagswahl selbst weicht in Lübeck aber erneut deutlich vom Bundes- und Landesergebnis ab.

Den vorläufigen Ergebnissen zufolge gewinnen in Lübeck die SPD-Kandidaten sämtliche Wahlkreise - sowohl in BUND und Land. Die SPD-Politikerin Gabriele Hiller-Ohm scheint mit großem Vorsprung auf ihre CDU-Konkurentin Amke Eymer den Einzug in den Bundestag geschafft zu haben. Die Landtagskandidaten Thomas Rother, Hans Müller und Wolfgang Baasch scheinen ebenfalls ungefährdet bei der Verteidigung ihrer Wahlkreise und werden mit hoher Wahrscheinlichkeit erneut dem Landtag angehören.

Eine von Schülern durchgeführte Wahlprognose der Thomas-Mann-Schule, die auf Nachbefragungen vor den Wahllokalen basierte und die bei vergangenen Wahlen stets mit hoher Treffsicherheit glänzte, sagte der Lübecker SPD rund 32,9 Prozent bei der Bundestagswahl, 33,3 Prozent bei der Landtagswahl voraus. Für die CDU wurden 24 und 22,1 Prozent vorhergesagt. Große Gewinner in Lübeck wären demnach die Grünen mit 16,3 und 16,1, die FDP mit 14,3/14,3 Prozent, sowie die Linke mit 9,1/7,4 Prozent.

Bei der Präsentation der Ergebnisse im großen Börsensaal des Rathauses war die Stimmung zurückhaltend. Still wurde mitgefiebert, emotionale Ausbrüche blieben aus. Die genauen Ergebnisse der beiden Wahlen präsentiert das LÜBECK:Fenster unter www.luebeck.de/stadt_politik/rathaus/wahlen/index.html. fem

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de