Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 22. Oktober 2017

Ausgabe vom 06. Oktober 2009

Lindenteller - immer im Kreis herum

Autorin: Dr. Hildegund Stamm

Lübecker BUNT

Erneut tagte der "Runde Tisch Radverkehr". Und ausgerechnet der "Fahrradbeauftragte" präsentierte dort einen neuen Auto-fixierten Entwurf zur Umgestaltung des Lindentellers, der zu einer deutlichen Verschlechterung für alle Radfahrer führt. Denn eine zusätzliche Ampelanlage an dem Kreisel soll den Autoverkehr erleichtern und ihm möglichst eine Grüne Welle bis in die Holstenstraße hinein bescheren. Fußgängern und Radfahrern wird als Bonbon eine höhere Sicherheit versprochen, wofür man schon einige Minuten Wartezeit hinnehmen könne, so die Bauverwaltung. Damit ist klar: Es gibt weiterhin keinen akzeptablen Lösungsvorschlag für diesen gemeingefährlichen Verkehrsknotenpunkt am Bahnhof und es könnte der Verdacht aufkommen, dass die präsentierten Entwürfe nur dem Zweck dienen, es bei der jetzigen Lösung zu belassen. Liegt es am falschen Ansatz? Muss man nicht vielmehr darüber nachdenken, ob es überhaupt sinnvoll ist, weiterhin einem ungebremsten PKW-Fluss in unsere schöne Altstadt den Weg zu bahnen? Geht der von der Klimabedrohung ausgehende Trend nicht allerorten dahin, Stadtzentren vom Autoverkehr zu befreien? Offenbar sind wir in Lübeck - nach der kurzen Phase der Pionierarbeit in den 90 Jahren - schon wieder weit zurückgefallen. Denn wir glauben doch tatsächlich, dass ausgerechnet unsere schönsten Zufahrtachsen Tag und Nacht durch Lärm und Abgase geschwängert werden müssen, damit die Bürger und Touris-ten auch genügend Lust zum Verweilen bekommen. Selbst New York setzt inzwischen auf Radverkehr und Vergrämung von Autos, während Lübeck noch von Staufreiheit träumt. Aufwachen!

V.i.S.d.P.: Dr. H. Stamm

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de