Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 11. Dezember 2017

Ausgabe vom 27. Oktober 2009

Möchte SPD Arbeitsplätze vernichten?

CDU

SPD und Bü'90/Die Grünen haben zur nächsten Sitzung der Bürgerschaft beantragt, eine Aufhebung der Betriebspflicht des Lübecker Flughafens zu erreichen. Das ist nur als politischer Aktionismus zu bezeichnen, die CDU-Fraktion kann und wird diesem Antrag jedenfalls nicht zustimmen. Vor und nach dem Aufstellungsbeschluss sind bis heute auch mit Zustimmung der SPD-Fraktion 17 Millionen Euro von der Stadt ausgegeben worden, um die Zukunft des Lübecker Flughafens dauerhaft zu sichern. Wenn die Lübecker Sozialdemokratie sich nun grundsätzlich auf die Seite der Flughafengegner stellen will und mit rot-rot-grüner Mehrheit diesbezügliche Beschlüsse herbeiführen möchte, ist dies auch eine klare Positionierung zur Arbeitsplatzvernichtung sowohl am Standort Flughafen, als auch bei Gastronomie, Hotellerie, Einzelhandel und Transportwesen in ganz Lübeck. Ob der Flughafen eine Zukunft hat, kann erst nach Abschluss des Interessenbekundungsverfahren und Verhandlungen mit allen Investoren endgültig geklärt werden. Diese Zeit sollte dem Flughafen von Rot-Grün mindestens gegönnt werden, statt von politischer Seite nun noch unnötig torpediert zu werden. Lübeck hat noch eine letzte Chance, den Flughafen zu einem Standortmotor für unsere Region und ganz Schleswig-Holstein zu entwickeln, sie darf nicht voreilig verspielt werden. Wir appellieren an die Fraktionen von SPD und Bü'90/Die Grünen, ihren Antrag nicht zu einem Würgegriff für die Verhandlungen mit den Investoren und damit zum Todesstoß für Flughafen, betroffene Arbeitnehmer und Entwicklungsmöglichkeiten unserer Stadt werden zu lassen.

V.i.S.d.P.: Andreas Zander

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de