Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 22. Oktober 2017

Ausgabe vom 03. November 2009

Gruselbesuche in der Hansestadt

Halloween bescherte den Kindern volle Nasch-Beutel

"Süßes oder Saures" hieß es wieder am Vorabend von Allerheiligen, also in der Nacht vom 31. Oktober zum 1. November. Der Name "Halloween" kommt von "All Hallows` Even" - dem englischen Begriff für Allerheiligenabend. Die Entstehung des Brauchtums ist jedoch umstritten.

Unumstritten ist der Spaßfaktor für Kinder. Auch in diesem Jahr zogen wieder kleine Gespenster, Vampire, Hexen und Co durch Lübecks Straßen, Gassen und Gänge um an Naschwerk zu gelangen. "Wir sind zugezogen und somit erstmals in Lübeck unterwegs", erklärt Familie Karsten. Mit guter Ausbeute ziehen die Kinder John Pascal (4) und Lara (7) weiter und resümieren: "Wir sind zufrieden, haben nach einer Stunde jeder einen guten halben Beutel voll".

Zufrieden ist auch Familie Piplak. Wie jedes Jahr waren Nadine (5) und Tobias (3)verkleidet unterwegs. Auch in ihrem Wohnhaus, wo sie bei Axel Töpfer Erfolg hatten. Der freute sich über den "schrecklichen Besuch" und verteilte Süßigkeiten - sicher nicht zum letzten Mal.

In den städtischen Kindergärten der beiden Piplak-Kinder, Dr.-Julius-Leber-Straße und Glockengießerstraße, wurde Halloween auch thematisiert: "Wir hatten einen Lampionumzug und ein Kürbissuppenfest."

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de