Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 23. Oktober 2017

Ausgabe vom 03. November 2009

Bürger für Lübeck: Bagger müssen rollen!

Autor: Gregor Voht

BfL - Bürger für Lübeck

Oft wird beklagt, in Lübeck gäbe es zu wenig Investoren, die Geld in die Stadt bringen. Zurzeit ist das Gegenteil der Fall. Die Investitionswilligen stehen Schlange! Sie werden jedoch durch Politik und Interessenverbände daran gehindert loszulegen. Waterfront, Hansezoo usw. sind Projekte, über die viel debattiert wird, aber bei denen nichts oder nur wenig voran geht. Sicher ist es richtig, nicht leichtfertig jeden überall den ersten Spatenstich machen zu lassen, dies haben die BfL immer betont, aber irgendwann muss etwas passieren. Ewiges Prüfen, meist intensiver als bei den eigenen Investitionen aus Steuermitteln - bei denen sorgfältige Prüfungen viel angebrachter sind - bringt den Standort Lübeck nicht weiter. Ewig lässt sich kein Unternehmer hinhalten - die globalisierte Welt ist groß und nicht jede Stadtvertretung so entscheidungsunwillig wir unsere Bürgerschaft. Als sozialpolitischer Sprecher der BfL sage ich in Richtung der linken Fraktionen: "Es geht hier nicht darum einigen Kapitalisten eine Spielwiese zu bereiten, wie Sie vielleicht denken könnten. Es geht hier um Arbeitsplätze für Lübecker Bürger. Wir müssen zusehen, dass wieder mehr Menschen ihren Lebensunterhalt selber erwirtschaften können, ansonsten fliegt uns das gesamte Soziale Sicher- ungssystem irgendwann um die Ohren!" Die BfL fordern die noch andauernden Debatten zügig zum Ende zu führen. Wenn manche Fraktionen einer Sache nicht zustimmen können, dann sollen sie es sagen. Aber immer wieder herauszögern ist unfair gegenüber den Investoren, aber besonders gegenüber den Beitragszahlern und Arbeitssuchenden.

V.i.S.d.P.: Dr. R. Mildner

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de