Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 20. Oktober 2017

Ausgabe vom 17. November 2009

Musikstufen und Grünflächen

Neu gestalteter Platz vor der Holstentorhalle eingeweiht

Die Neugestaltung des Platzes vor der Holstentorhalle ist abgeschlossen. Bausenator Franz-Peter Boden sowie Renate Menken, Vorsitzende der Possehl-Stiftung, weihten den neuen Platz vergangenen Montag ein. Bereits vor zwei Jahren wurde der direkte Vorplatz der his-

torischen Halle mit Granitplatten befestigt. Mit der Vollendung der Platzgestaltung wird ein weiterer Baustein für eine über viele Jahre vorgenommene Umgestaltung der Wallanlage geleistet. Dazu zählen unter anderem die "Durchforstung" des Baumbestandes auf der Wallanlage wie auch die Neugestaltung der Treppenanlage und Platzfläche an der Puppenbrücke.

Die Einbindung der Holstentorhalle in das Ensemble an der Schnittstelle zwischen den landschaftlich geprägten Wallanlagen und der historischen Altstadt setzt dabei einen besonderen Akzent. Finanziert wurde das Bauvorhaben des zweiten Bauabschnitts von der Possehl-Stiftung mit einem Gesamtvolumen von 348.000 Euro.

Hinzu kommt ein Eigenanteil der Hansestadt Lübeck in Höhe von rund 35.000 Euro.

Das rund 5300 Quadratmeter große Areal wird von einer offenen Rasenfläche geprägt und durch diagonal verlaufende Wegeachsen gegliedert. Der Hauptweg knüpft an die neue Fußgängerbrücke über die Trave an und schafft eine attraktive Verbindung in Richtung Touristeninformation und Bahnhof wie auch zu den Wallanlagen und zum Parkhaus an der Possehlstraße. Zum Hols-

tentorplatz schafft eine tischhohe, gut überschaubare Hecke die gewünschte Abschirmung zu dem pulsierenden Treiben an der Straße. Zusammen mit der Baumreihe entsteht ein halboffener Filter.

Vor der Holstentorhalle entstanden die sogenannten Musikstufen, eine flache, etwa ein Meter hohe Bodenmodellierung. Die Musikstufen bieten etwa 90 Zuschauern Platz.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de