Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 22. Oktober 2017

Ausgabe vom 17. November 2009

Die Linke: Lohnsenkung für Altenpfleger?

Autor: Wilfried Link

Die Linke

Die Sorgen der sozialpolitischen Sprecherin der CDU-Fraktion, Frau Kaske, sind uns bekannt und wir unterstützen sie. Betreuung und Pflege von alten und hilfebedürftigen Bürgern, ist eine Aufgabe der gesamten Gesellschaft. Aber die, in den "Lübecker Nachrichten" vom 5.11.2009 aufgezeigten Lösungswege können wir nicht mit tragen. In Lübeck leben zurzeit 50 000 über 65-jährige Bürgerinnen und Bürger, von denen ein großer Teil mit geringer werdender Mobilität einen Anspruch auf einen Pflegeplatz anmelden wird. Die Auswahl wird den Bürgern angesichts der Auszeichnung mit dem Prädikat Care-Test "Gold", die Herr Senator Halbedel vor wenigen Tagen im Namen der acht städtischen Altenpflegeheime entgegengenommen hat, nicht schwer fallen. Nun soll diese, von unabhängigen Gutachtern gelobte Arbeit mit Lohnkürzungen "belohnt" werden? Das ist doch wohl verkehrte Welt! Das Überangebot an Pflegeplätzen haben nicht die Beschäftigten zu verantworten. Die erteilen doch nicht die Genehmigungen für immer neue private Altenpflegeheime, in denen die Pflegekräfte einem enormen Leistungsdruck ausgesetzt sind, was gleichzeitig zu hohem Krankenstand und so zu einer dünnen Personaldecke führt. Qualifiziertes Pflegepersonal, dem die Zeit eingeräumt wird, sich den Heimbewohnern zu zuwenden, eine familienähnliches Umfeld zuschaffen ,das sollte unser Anliegen sein, aber nicht eine laxe Anwendung des Pflegeschlüssels, die so wie so ein Gesetzesverstoß ist. Die Fraktion der Linken befürwortet die, von Herrn Senator Halbedel, angeregte Arbeitsgruppe und ist zur konstruktiven Mitarbeit bereit.

V.i.S.d.P.: Antje Jansen

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de