Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 22. Oktober 2017

Ausgabe vom 24. November 2009

Die Blech-weg-Probe

Autor: Dieter Müller-Jacobsen

Lübecker BUNT

Die Attraktivität unserer wertvollen Altstadt kann durch einen komfortableren und besser genutzten Öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV) nur gewinnen. Ruhe und frischere Luft erfüllten dann die Gruben, Straßen und Plätze. Der Blick auf die schönen Hausfassaden wäre nicht mehr durch Blechkisten verstellt. Wenn man diesen Gedanken weiterspinnt, landet man unweigerlich beim Konzept einer Stadtbahn, die den ÖPNV noch attraktiver machen würde. Denn mit ihrer angenehm ruhigen Fahrweise hat sie eine wesentlich höhere Chance, die Verkehrsteilnehmer aus dem Auto zu locken. Es ist nur schwer zu ertragen, dass jetzt wieder ewig gestrige Ideen in die öffentliche Debatte geworfen werden und freie Fahrt für Autos bis vor die Geschäfte gefordert werden. Statt bei Einkäufen auf der Insel Parkplatzgebühren zu erstatten, sollten die Einzelhändler lieber Busfahrkarten erstatten. Dadurch würden sie das Umsteigen auf den ÖPNV nachhaltig fördern. Touris_ten und Einkaufsbummler erwarten gesunde Luft, Ruhe und Erholung. Autoabgase und Lärm in einem malerischen Ambiente, wie es unsere Altstadt darstellt, sind Gift für Touristen und Einheimische. Die historische Altstadt ist unser Trumpf. Der Lübecker BUNT empfiehlt, es einfach einmal auszuprobieren und nicht von vornherein eine Abwehrhaltung einzunehmen. So könnte es gehen: Die Lübecker Altstadtinsel wird für ein Wochenende von parkendem und rollendem Blech befreit - die Busfahrkarten vom Handel beim Einkaufen erstattet. Denn: Was in der Hüxstraße immer öfter erfolgreich praktiziert wird, kann durchaus ein Muster für die gesamte Altstadt werden.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de