Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 15. Dezember 2017

Ausgabe vom 23. März 2010

Streusandgefahr auf vielen Wegen

Autorin: Dr. Hildegund Stamm

Lübecker BUNT

Es ist verblüffend, wie schnell ein paar Sonnenstrahlen die Erinnerung an lange und kalte Winterwochen verblassen lassen. Auch der Ärger über nicht geräumte Straßen und Wege, der unsere Bürger wochenlang beschäftigte, könnte langsam vergessen sein. Wir erinnern uns mit Grauen an die zahlreichen Tage, an denen der Verkehr in Lübeck beinahe zusammenbrach und die vielen Wochen, in denen sich Fußgänger und Radfahrer nicht wie gewohnt fortbewegen konnten, weil sich überall Eis- und Schneeberge auf den Wegen türmten, deren sich niemand nachhaltig annahm. Die Stadtreinigung hat dafür viel Kritik einstecken müssen und ist sicher froh darüber, dass jetzt endlich der Frühling kommt. Deshalb ist es umso ärgerlicher, dass die Bürger weiterhin täglich an die Missstände auf den Straßen erinnert werden. Denn auf fast allen Radwegen und vielen Gehsteigen liegen immer noch Berge von Streusplitt und Sand – obwohl sich Frost und Schnee längst verabschiedet haben. Es scheint, als würde sich niemand für dieses Problem interessieren, obwohl das Einsammeln von Streugut sicherlich keine Notfallpläne erfordert und Maschinen-Routine sein sollte. Wir reden nicht von Lappalien: Denn der scharfkantige Splitt ist ein ärgerlicher Reifenkiller und stellt ein großes Sturzrisiko für Zweiradfahrer dar. Gelangt der Splitt gar in die Kanalisa-

tion, kann er dort ebenfalls beträchtliche Schäden anrichten. Es ist deshalb dringend an der Zeit, dass hier aufgeräumt wird und den Bürgern nicht weiterhin der Eindruck einer überforderten Stadtverwaltung oder gar einer desinteressierten Stadtreinigung vermittelt wird!

V.i.S.d.P.: Dr. H. Stamm

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de