Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 12. Dezember 2017

Ausgabe vom 13. April 2010

Armutszeugnis Wakenitzbrücke

Autorin: Dr. Hildegund Stamm

Lübecker BUNT

Es klingt wie ein Aprilscherz, ist aber keiner: Die Sperrung der Fußgänger- und Radfahrerbrücke über die Wakenitz an der Osterweide. Sie stellt eine wichtige, viel benützte Verbindung her zwischen Eichholz und der Uniklinik und St. Jürgen. Aus heiterem Himmel hat die Verwaltung nun entschieden, die Brücke zu sperren, weil die Standsicherheit nicht mehr gegeben ist und die Holzpfeiler verrottet sind. Schon im vergangenen Jahr war der Zustand der Brücke als kritisch eingestuft worden. Passiert ist jedoch nichts. Jetzt müssen die Sperrung diejenigen Bürger ausbaden, die dort täglich zur Arbeit gehen oder fahren und jetzt einen Umweg von über sieben Kilometern in Kauf nehmen müssen. Wer genau diese Brücke täglich benutzt, wissen wir natürlich nicht. Dass aber weder Bürgermeister Saxe noch einer seiner Senatoren unter den Betroffenen sind, ist klar. Sonst hätte es niemals eine Komplettsperrung gegeben. Womit man sieht, dass man die richtige Lobby in der Hansestadt haben muss. Der Flughafen hat ein Gästebuch, in dem prominente Fluggäste eingetragen sind. Dies schmückt ungemein. Und somit ist es offenkundig leichter, viele Millionen für einen Prestige-Flughafen aus dem Stadtsäckel loszueisen, als für die Basis-Infrastruktur der Stadt: Straßen, Wege, Plätze, Brücken, die in Lübeck in einem Dauer-Trostloszustand sind und weder Pflege noch ausreichende Erhaltungsarbeiten erfahren. An dem schönen Beispiel der Wakenitzbrücke kann jeder leicht erkennen, wohin es führt, wenn eine verarmte Stadt immer noch von Höhenflügen träumt und nicht auf den Boden der Tatsachen zurückkehren will...

V.i.S.d.P.: Dr. H. Stamm

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de