Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Ausgabe vom 20. April 2010

Gute Wirtschaftspolitik ist sozial

Autor: Gregor Voht

Bürger für Lübeck

Die Gegner des Flughafens Blankensee versuchen in ihrem Wahlkampf immer wieder Soziales und Wirtschaft gegeneinander auszuspielen. Die Bürger für Lübeck halten diesen plumpen Versuch der rot-rot-grünen Anti-Flughafen-Koalition für durchschaubar und zum Glück wirkungslos. Die Mehrheit der Lübecker weiß ganz genau, dass wir unseren Wohlstand erarbeiten müssen und dieser keine grundsätzliche Gegebenheit ist, die von linken Politikern herbei diskutiert werden kann. Ein funktionierender Wirtschaftsstandort und die daraus entstehenden Arbeitsplätze sind Grundvoraussetzung dafür, dass auch zukünftig den Schwächeren in unserer Gesellschaft geholfen werden kann. Für einen funktionierenden Wirtschaftsstandort ist der Lübecker Flughafen von besonderer Wichtigkeit. Gerade deswegen werden die Befürworter auch von zahlreichen Lübecker Unternehmen und den Wirtschaftsverbänden unterstützt. Der Flughafen taugt also nicht als Schreckgespenst, das den sozial Schwachen etwas nimmt, sondern ist vielmehr eine Zukunftsperspektive für die wirtschaftliche Entwicklung dieser Stadt. Um Wohlstand gerecht zu verteilen, muss er erst einmal erarbeitet werden. Das sollten auch die rot-rot-grünen Ideologen einsehen. Wir leben in der Sozialen Marktwirtschaft und nicht in irgendeinem utopischen Wohlfahrtsstaat. Mit ihrer Entscheidung am 25. April können die Lübecker ein potentialträchtiges Stück Lübeck erhalten und damit ein Stück Zukunft dieser Stadt. Lassen Sie sich nicht von linker Stimmungsmache irritieren. Ihr JA beim Flughafen Bürgerentscheid beutet JA zu wirtschaftlicher Zukunft und sozialem Frieden!

V.i.S.d.P.: Dr. R. Mildner

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de