Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 18. Dezember 2017

Ausgabe vom 04. Mai 2010

Thorsten Geißler verabschiedete sich

Neue Senatoren erhielten ihre Ernennungsurkunden

Der erste Amtstag von den neuen Senatoren Bernd Möller  und Sven Schindler fiel zwar auf den arbeitsfreien 1. Mai, dennoch ließ es sich Bürgermeister Bernd Saxe nicht nehmen, beide am 30. April zu vereidigen, damit alles seine Ordnung habe. Möller (Die Grünen) wurde in der letzten Bürgerschaftssitzung am 25. März mit 30 Stimmen zum Innen- und Umweltsenator gewählt, 28 Stimmen fielen auf Thorsten Geißler. Deutlicher gewann Sven Schindler (SPD) die Wahl  zum Wirtschafts- und Sozialsenator  mit 34 Stimmen gegenbüber seinen Herausforderern Olaf Amblank (23 Stimmen) und FDP-Fraktionsvorsitzenden Thomas Schalies (zwei Stimmen).

Bei der Verabschiedung Geißlers aus seinem Amt des Innen- und Umweltsenators fielen anerkennende Worte. Als Jüngster des Senats, zuständig für die, so Saxe, „uniformierten und bewaffneten Kräfte der Hansestadt“, war ihm sehr an Sicherheit und Ordnung gelegen. Dafür sei ihm die Hansestadt zu großem Dank verpflichtet.

„Es ist ein Privileg gewesen, für Lübeck zu arbeiten – eine unendlich schöne Stadt, weit über die Grenzen Schleswig-Holsteins bekannt, mit Reichtum an Naturschätzen und hohem Wohnwert“, schwärmte Thorsten Geißler, der seine berufliche Zukunft offen ließ: „Vielleicht sehen wir uns in anderer Funktion wieder.“ Neben der Entlassungsurkunde überreichte Bürgermeister Saxe dem „Benjamin der Bürgerschaft“, wie ihn die Politiker nannten, 16,10 Euro. „Ich hatte Schulden bei ihm und wer ihn kennt, weiß, dass ihn das umtreibt.“ Saxe selbst habe Geißler 1983 im Landtagswahlkampf kennen gelernt.

Geißler bedankte sich bei seinem „tollen Fachbereich“ und allen Menschen, denen er während seiner Amtszeit begegnet sei. Es habe ihm viel Freude bereitet. „Ich wünsche mir, dass Lübeck weiter so tolerant und weltoffen bleibt, wie ich es erlebt habe.“           msn/fem

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de