Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 23. Oktober 2017

Ausgabe vom 11. Mai 2010

Schlutup braucht mehr Sicherheit

Autorin: Ingrid Schatz

CDU

Dass die Kriminalität in Schlutup zugenommen hat, spiegelt sich nicht nur im Eindruck der Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtteils wieder, sondern auch in der Statistik: Gegen den Trend aus anderen Stadtteilen haben sich die gemeldeten Straftaten in Schlutup in den letzten Jahren beinahe verdoppelt. Wie die Resonanz einer Einwohnerversammlung bewiesen hat, zu der beinahe 100 Personen erschienen waren und lebhaft diskutierten, steht für die Schlutuperinnen und Schlutuper dieses Thema auf Platz 1 der Prioritätenliste. Für jedermann sichtbar ist, dass in Schlutup der Vandalismus erheblich zugenommen hat. Häuserwände sind beschmiert (in letzter Zeit vermehrt mit Hakenkreuzen) und Bushaltestellen werden regelmäßig beschädigt. Bei diesen Straftaten würde eine erhöhte Präsenz der Polizei, insbesondere in den Nachtstunden, Abhilfe schaffen. Mehr Polizeipräsenz in Abend- und Nachtstunden sowie an den Wochenenden, auch direkte Ansprechpartner an den Wochenenden und Fußstreifen am Tage sind für die Erhöhung der Sicherheit in unserem Stadtteil dringend nötig. Derzeit ist in Schlutup lediglich eine Polizeistation vorhanden, die ab 17 Uhr geschlossen wird und außerdem noch hoffnungslos unterbesetzt ist. Kein Polizeikonzept kann den Schutzmann oder die Schutzfrau auf der Straße ersetzen. Insbesondere Schlutup mit seiner dörflichen Struktur darf keine Nachteile dadurch erleiden, dass es nur ein Stadtteil von Lübeck ist. Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache – wir fordern die Verantwortlichen bei der Polizei in Land und Stadt dringend dazu auf, endlich Abhilfe zu schaffen.

V.i.S.d.P.: Andreas Zander

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de