Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 12. Dezember 2017

Ausgabe vom 01. Juni 2010

Land spart auf dem Rücken der Kinder

Autor: Jan Lindenau

SPD

Die von CDU/FDP geführte Landesregierung in Schleswig-Holstein hat die Katze aus dem Sack gelassen. Sie plant erhebliche finanzielle Kürzungen zu Lasten der Kindertagesstätten und Vereine der Jugendhilfe und damit zu Lasten von Kindern, ihrer Familien, der Beschäftigten und der pädagogischen Qualität durch - eine Streichung des gerade erst eingeführten 3. beitragsfreien Kita-Jahres, - eine Deckelung der finanziellen Mittel für die Sprachförderung - eine Abschaffung des Zuschusses zur Finanzierung des Mittagessens für bedürftige Kinder und - eine drastische Reduzierung der Mittel für Vereine und Verbände in der Jugendhilfe. CDU und FDP stehen für Kürzungen ohne Konzept auf dem Rü-cken der Jüngsten in unserer Gesellschaft! Die SPD in der Lübecker Bürgerschaft setzt andere Schwerpunkte: - 15,8% mehr Geld für die Kitas in Lübeck ab 2010 - Einführung des Lübecker Bildungsfonds für bedürftige Familien und ihre Kinder (in 2009 wurden 2,0 Millionen Euro bewilligt, 2010 stehen 2,5 Millionen Euro bereit). Die Reduzierung der Gruppengrößen in den Lübecker Kitas wurde ab dem Jahr 2009 begonnen. Ab 2011 wird es keine Belegung der Kitas über den aktuellen Mindeststandards mehr geben. In 22 Kitas in sieben Stadtteilen reduzieren wir die Gruppengröße auf max. 18 Kinder pro Gruppe und fördern stadtweit die Kleingruppenarbeit z.B. für die Sprachförderung. Ab dem Kita-Jahr 2010/2011 werden die Öffnungszeiten in 34 Kitas erweitert. Um die notwendigen Standards aufrecht zu erhalten, unterstützen wir auch die Kampagne „Jetzt reicht´s – kürzt den Kinder nicht die Zukunft!"

V.i.S.d.P.: Peter Reinhardt

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de