Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 16. Dezember 2017

Ausgabe vom 08. Juni 2010

Lübeck radelt voran

Die Linke

Immer mehr Lübecker fahren mit dem Fahrrad. So betrug die Zunahme des Radverkehrs zwischen 2000 und 2009 etwa 12,7 %. Die Größe Lübecks ist zum Radfahren ideal. Abhängig von ihrem Wohnort und der gefahrenen Geschwindigkeit können die Lübecker viele Ziele innerhalb einer halben Stunde erreichen. Allein die Achse Moisling-Travemünde ist für den Radverkehr zu lang. Hier könnte eine vergünstigte Mitnahme von Fahrrädern in öffentlichen Nahverkehrsmitteln Abhilfe schaffen. Dem sind aber natürliche Grenzen gesetzt, solange man im Wesentlichen von Bussen abhängig ist. Verschiedene Problemfelder werden von dem bei der Stadtplanung angesiedelten Fahrradbeauftragten in Zusammenarbeit mit dem Runden Tisch Radverkehr bearbeitet. So war es in den Außenbezirken vor allem der schlechte Zustand der Radwege, der Sorgen machte. Hier wurden in den vergangenen Jahren einige tausend Euro investiert und Kilometerweise die Radwege saniert. Die Innenstadt hingegen hat vor allem mit unzureichenden Abstellmöglichkeiten im Kernbereich zu kämpfen. Je weiter es Richtung Sommer geht, umso offensichtlicher wird das Problem. Auch hier sind in den letzten Jahren schon viele neue Fahrradbügel hinzugekommen, doch für Hinweise auf weitere geeignete Standorte ist die Bauverwaltung nach wie vor dankbar. Die bisher beste Nachricht für Lübecks Fahrradfahrer ist, die von den Linken geforderte Öffnung der Einbahnstraßen in Lübeck. Die Vorarbeiten hierzu laufen bereits seit einigen Wochen, zunächst handelt es sich um die Straßen in der Lübecker Altstadt – weitere werden alsbald folgen.

V.i.S.d.P.: Antje Jansen, Autor: Tim Stüttgen

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de