Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 23. Oktober 2017

Ausgabe vom 29. Juni 2010

Überholverbot in der Breiten Straße!

Autor: Thomas Paulsen

FDP

Immer wieder kommt es in der Breiten Straße im Bereich zwischen Koberg und Beckergrube zu gefährlichen Verkehrssituationen und Unfällen. Grund sind die haltenden Linienbusse, die an der Haltestelle „Koberg“ Fahrgäste aussteigen beziehungsweise einsteigen lassen müssen. Natürlich sind es nicht die Linienbusse und ihre Fahrer, die hier für die entstehenden Gefahren verantwortlich sind. Oftmals halten an dieser Stelle mehrere Busse verschiedener Linien hintereinander, was in den meisten Fällen für folgende Fahrzeuge von hinten gar nicht erkennbar ist. Nachfolgenden PKW-Fahrern reißt leider immer wieder der Geduldsfaden, wenn sie hinter dem Linienbus stehen: Sie überholen mit relativ hoher Geschwindigkeit und nehmen dabei wenig Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer. Wenn dann erst beim Ausscheren auf die Gegenfahrbahn erkannt wird, dass der Überholweg viel länger ist als zunächst angenommen, wird in der Regel noch einmal zusätzlich kräftig aufs Gaspedal gedrückt. Besonders gefährdet sind in dieser Situation Fußgänger und aussteigende Fahrgäste, die manchmal auch zum Leidwesen der Busfahrer zwischen den Bussen die Fahrbahn überqueren wollen. Auch entgegenkommende Radfahrer werden regelmäßig übersehen und gefährdet. Aus diesem Grund wird von der FDP-Fraktion für den genannten Bereich ein generelles Überholverbot gefordert, das durch eine durchgezogene Mittelinie oder alternativ durch das Aufstellen des Verkehrszeichens „Absolutes Überholverbot“ gekennzeichnet wird. Wir haben für die nächste Bürgerschaftssitzung am 1. Juli 2010 einen entsprechenden Antrag eingereicht.

V.i.S.d.P.: Thomas Rathcke

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de