Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 17. Dezember 2017

Ausgabe vom 20. Juli 2010

Parkleitsystem ist kundenfreundlicher

KWL passt Hinweistafeln an • Drei statt vier Bereiche

Im Zuge des Projektes „Mitten in Lübeck“ wurde das Parkleitsystem in Lübeck entsprechend angepasst. Neben der Umstellung einiger dynamischen Wegweiser gibt es auch eine neue Zuordnung der Parkräume. Aus den ursprünglich vier Bereichen, die sich nach den Himmelsrichtungen orientiert haben, gibt es jetzt drei Bereiche: Den Bereich rund um das Holstentor, die Altstadtinsel sowie den Bereich rund um dem Klughafen. Diese Umbenennung soll den Touristen eine schnelle Orientierung ermöglichen. Durch die Sperrung des Klingenbergs wird der Parksuchverkehr in einigen Bereichen der Altstadt neu geleitet. Die Stadtplanung, Abteilung Verkehrsplanung, der Hansestadt Lübeck hat hierzu ein Infoblatt erstellt, das ab dieser Woche ausgelegt wird. Das Parkhaus Pferdemarkt ist nun über den Mühlendamm zu erreichen. Daher darf nun die Straße Pferdemarkt in beide Richtungen befahren werden. Das Parkhaus Mitte ist über den Mühlendamm und wie gewohnt über die Holstenstraße zu erreichen. Aus der Kapitelstraße kommend ist auch das Linksabbiegen erlaubt.

Um Autofahrern bei der Parkplatzsuche zu helfen, wurden neue dynamische Hinweisschilder aufgebaut. Diese stehen unter anderem im Bereich der Wallstraße an der Ecke Mühlendamm und in der Parade. Neben der Umrüstung der verschiedenen Standorte sind die Parkbereiche neu aufgeteilt worden. Von ursprünglich vier Bereichen, die sich nach den Himmelsrichtungen orientierten, gibt es nun nur noch drei Bereiche mit den Bezeichnungen „Holstentor“, „Altstadt“ und „Klughafen“. Diese Zuordnungen sollen vor allem Touristen eine schnelle Orientierung ermöglichen.

Nachdem die Autofahrer die Vorwegweiser passiert haben, werden sie über die bekannten dynamischen Anzeigetafeln geführt. Auf diesen dynamischen Anzeigen sind die Zielbereiche Holstentor, Altstadt und Klughafen mit Angabe der freien Stellplatzkapazitäten aufgeführt. Folgt man einem dieser drei Bereiche, wird man im nächsten Schritt zu den ausgewiesenen Parkplätzen bzw. Parkhäusern geführt, die sich in diesem Bereich befinden. Die jeweils letzte dynamische Anzeige weist konkret auf die freien Kapazitäten des gewählten Parkhauses bzw. Parkplatzes hin. Im Zuge der Umstellung wurden auch einzelne Stellplätze und Parkhäuser umbenannt: So trägt das Parkhaus „Aalhof“ nun den Namen „Hüxstraße“ Das Parkhaus Rosenpforte wurde in „Am Burgtor“ umbenannt. Der Parkplatz an der Bastion gegenüber der Musik- und Kongresshalle wird nun mit „MuK“ angezeigt. Diese Maßnahmen sollen vor allem Ortsunkundigen eine bessere Orientierung bieten.

Auftraggeber für die Maßnahme ist die KWL GmbH, die das Parkleitsystem vor zwölf Jahren in der ursprünglichen Form erstellte. Das Projekt ist Teil der Gesamtparkraumbewirtschaftung in der Hansestadt Lübeck. Die Umbaukosten betrugen 107.000 Euro. Mitarbeiter der Siemens AG haben die Umstellung vorgenommen.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de