Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 17. Oktober 2017

Ausgabe vom 27. Juli 2010

Sicherung des Lübecker Waldbesitzes

BFL

Die Bürger für Lübeck (BfL) beantragten bereits im Oktober 2009, den Bürgermeister zu bitten, verschiedene Organisationsformen für den Stadtwald miteinander zu vergleichen. Sie sollen im Hinblick auf die Sicherstellung des vorbildlichen Lübecker Waldkonzeptes, die betriebswirtschaftlichen Aspekte und den Vermögenshaushalt der Stadt abgeprüft werden. Verglichen werden sollen ein Regiebetrieb, ein Eigenbetrieb und die sehr interessante Variante einer Stiftung des öffentlichen Rechts, die dem nachhaltigen Charakter des Lübecker Stadtwaldes entgegen kommen würde. In der Bürgerschaftssitzung Juli 2010 wurde der Antrag, dem sich die CDU mittlerweile angeschlossen hatte, nun endlich nicht mehr weiter vertagt, sondern fand die Zustimmung fast aller Fraktionen, nur die Linken enthielten sich. Im Zeitraum zwischen Antragsstellung im Oktober bis zum Beschluss im Juli ging der Leiter des Stadtwaldes in den Ruhestand, für seine Stelle veranlasste die rot-rot-grüne Mehrheit in der Novembersitzung des Hauptausschusses die sofortige Wiederbesetzung, leider ohne die Abstimmung über den BfL/CDU-Antrag bzw. den hieraus resultierenden Bericht abzuwarten. Warnungen seitens der BfL, dass es doch wenig Sinn macht eine Stelle wiederzubesetzen, deren Anforderungsprofil sich in absehbarer Zeit drastisch ändern könnte wurden überhört. Der neue Bereichsleiter scheint jedoch über ein breites Spektrum an Kompetenzen zu verfügen, so dass die BfL zuversichtlich sind, dass eine Umstrukturierung des Stadtwaldes ein Erfolg werden kann. Das kurzsichtige Vorgehen von Rot-Rot-Grün stimmt trotzdem nachdenklich!

V.i.S.d.P.: Dr. R. Mildner, Autor: Gregor Voht

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de