Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 23. Oktober 2017

Ausgabe vom 03. August 2010

Wasser hätten wir eigentlich genug

Autorin: Dr. Hildegund Stamm

Lübecker BUNT

Das sogenannte Entrée von Lübeck beschäftigt Stadtplaner wie Bürger seit vielen Jahren. Wie erlebt ein Besucher jenen Moment der ersten Annäherung an die Hansestadt, wenn er beispielsweise aus dem Bahnhof tritt und sich der Innenstadt zuwendet? Das Bahnhofsgebäude selbst ist hier ein Pluspunkt – der Vorplatz weniger, weil es bislang nur Pläne aber noch keine abgeschlossene Umgestaltung gibt. Dahinter schließt sich der Fußweg zum Lindenteller an – ebenfalls ein Pluspunkt beim Annähern an die Stadt wie auch der Lindenteller selbst, der mit viel Liebe bepflanzt und auch ständig bewässert wird. Genau hieran hapert es jedoch, wenn man sich dem Holstentor nähert und den Blick nach rechts schweifen lässt. Hier ist zwar mit großem Aufwand und großzügiger Unterstützung der Possehl-Stiftung eine wunderbare Aufenthaltsfläche vor der Holstentorhalle entstanden – mit Bäumen, Sträuchern und einer Rasenfläche, die zum Verweilen besonders im Sommer einladen soll. Da stimmt es den Besucher und Bewohner traurig, dass hier nicht an eine Bewässerung gedacht wurde. So ist das Grün im Juli einem verbrannten Braun gewichen, auf dem sich niemand niederlassen will, weil es eine Öde ausstrahlt, die stark an die einstmalige Staubwüste vor der Halle erinnert. Schade um den schönen Platz, den man besonders an den heißen Tagen genießen möchte und der direkt neben dem Welcome-Center in diesem Zustand ein unglaubwürdiges „Willkommen“ ausdrückt. Es könnte so schön sein - es fehlt hier nur ein wenig Wasser, das auch ruhig aus der nahegelegen Trave stammen könnte, wo sich derzeit viele Kleingärtner bedienen.

V.i.S.d.P.: Dr. H. Stamm

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de