Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 17. Oktober 2017

Ausgabe vom 10. August 2010

Nicht kürzen im sozialen Wohnungsbau

Wolfgang Drozella

FDP

FDP: Keine Kürzungen im sozialen Wohnungsbau! Nach Auskunft des Innenministeriums stellt das Land bis 2014 jährlich 90 Mio. Euro für die Förderung von sozialem Wohnraum zur Verfügung.Außerdem wird das Volumen für diesen Bereich für die Jahre 2009/2010 um insgesamt 125 Mio. Euro aufgestockt. Wolfgang Drozella: „Es ist erfreulich, dass das Innenministerium anerkennt, dass die Hansestadt Lübeck sich ihrer Verantwortung bewusst ist und versucht, im Bereich der Wohnraumversorgung für Familien und sozial Schwächere, mit allen ihr zur Verfügung stehen Kräften nachzukommen. Es ist aber dem Innenministerium bekannt, dass nach wie vor eine hohe Notwendigkeit für Investitionen in Wohnbestände, in Neubau und in Wohnumfelder besteht. Lübeck allein kann die notwendigen Aufgaben nicht bewältigen und ist verstärkt auf ausreichende Hilfe angewiesen!“ Für die FDP-Lübeck sind bedarfsgerechte Wohnungsbestände auch Grundlage für soziale Stabilität. Gleichzeitig würden Investitionen im Wohnungsbau die notwendigen klimapolitischen Maßnahmen und die Anpassung an die Alterung der Bevölkerung ermöglichen. Drozella abschließend: „Im Bereich des sozialen Wohnungsbaus gibt es noch viel zu tun! Wohnungsbau schafft auch Arbeitsplätze.“ Wolfgang Drozella

V.i.S.d.P.: Thomas Rathcke

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de