Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 20. Oktober 2017

Ausgabe vom 24. August 2010

Spielend Deutsch in den Ferien lernen

Projekt beim Nachbarschaftsbüro Hudekamp • Sprache festigen

Wie bereits im Sommer 2009 führte auch in diesem Jahr das Nachbarschaftsbüro Hudekamp wieder ein Projekt durch, um während der langen Schulferien, Kindern mit Migrationshintergrund die Möglichkeit zu geben, spielerisch die deutsche Sprache zu festigen und sich weiter zu entwickeln.

Rund 50 Kinder nutzten das Angebot des Nachbarschaftsbüros im Hudekamp bisher. Das Ziel: Auch wenn zu Hause die Sprache des Heimatlandes geredet wird, sollen die Kinder die deutsche Sprache in den Ferien nicht verlernen. Angesprochen wurden Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren, die täglich rund drei Stunden von vier Jugendgruppenleitern betreut worden. Die Kosten von insgesamt 780 Euro trug der Förderverein der Lübecker Kindertagesstätten. Dessen Vorsitzender Prof. Dr.Hans Arnold informierte sich am Dienstag vor Ort über das Projekt. „Man kann mit wenig Geld viel erreichen“, so sein Fazit.

Inhalte des Ferienprogramms sind beispielsweise Gruppen- und Bewegungsspiele, Spiele die die Sinne fördern, Vorlesen, Singen und Kreativangebote. Da viele Kinder mit Zuwanderungsgeschichte in Hudekamp leben, liegt ein Schwerpunkt auf der Sprachförderung. Durch die sechswöchigen Schulferien und Schließungszeiten der Kitas besteht die Gefahr, dass Kinder mit Migrationshintergrund den Kontakt zur deutschen Sprache verlieren könnten. Auf spielerische Weise haben die Kinder in diesem Projekt die Möglichkeit, die deutsche Sprache zu trainieren.            vg

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de