Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 16. Dezember 2017

Ausgabe vom 31. August 2010

Ansturm auf Museumsnacht

Buntes Programm in 30 Lübecker Museen zog zahlreiche Besucher an

Eine Weltreise in wenigen Stunden: Rund 30 Museen und Galerien hatten am Sonnabendabend zur zehnten Museumsnacht eingeladen. Jede Institution hatte ihren eigenen Länderschwerpunkt. Das Konzept ging offensichtlich auf. Die Besucher strömten in die Stadt.

Mit einem solchen Ansturm hat wohl niemand gerechnet: Schon kurz nach 18 Uhr war am Altstadtrand kaum noch ein Parkplatz zu bekommen. Die Schilder der Großparkplätze zeigten von der MuK bis zur Kanalstraße „belegt“. Wechselhaftes Wetter lud zum Besuch eines Museums ein – und am Sonnabend konnte man rund 30 Häuser mit einer Eintrittskarte kennenlernen. Das Programm war ausgesprochen bunt. Viele Museen hatten am frühen Abend ihr Angebot auf Kinder ausgerichtet: Lesungen von Märchen, Basteln, Malen, Spiele und den Bau von Marionetten. Für die Erwachsenen gab es Führungen, Musik und natürlich viel Kunst zu entdecken.

Das Besondere an der zehnten Museumsnacht in Lübeck: Alle Institutionen hatten einen Länderschwerpunkt. So widmete sich das Günter Grass-Haus Polen, das Buddenbrookhaus stellte mit dem USA-Schwerpunkt die Exiljahre von Heinrich und Thomas Mann in den Mittelpunkt.

Das Museum Behnhaus/Drägerhaus zeigte mit seinem Italienschwerpunkt, dass im 19. Jahrhundert viele deutsche Künstler Reisen in dieses Land ihrer Sehnsucht unternahmen. Die offiziellen Besucherzahlen der zehnten Museumsnacht lagen bei Redaktionschluss noch nicht vor. Bereits jetzt ist aber klar, dass die zehnte Museumsnacht ein voller Erfolg war.             jw

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de