Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 17. Oktober 2017

Ausgabe vom 14. September 2010

Buspreiserhöhungen unumgänglich

Autor: Matthias David Kramer

Bürger für Lübeck

Zum 1. August 2010 erhöhte der Stadtverkehr Lübeck (SL) die Bustarife. Trotz verständlicher Kritik sind dem SL bei der Tarifgestaltung aber zu einem wesentlichen Teil die Hände gebunden. Die Begründungen hierzu: Erstens beschloss die Bürgerschaft am 24. Februar 2005 einstimmig die Einführung des SH-Tarifs. Dadurch wurde eine Anpassung des Tarifs der Tarifgemeinschaft Lübeck an das wesentlich höhere Niveau des SH-Tarifs unumgänglich. Dem SL ist es jedoch gelungen, diese notwendige Anpassung sozial vertretbar über mehrere Stufen und Jahre durchzuführen. Noch ist das Niveau des SH-Tarifs jedoch nicht im gesamten Fahrkartensortiment erreicht. Auch der SH-Tarif wird in gewissen Zeiträumen erhöht. Dies hat natürlich direkte Auswirkungen auf den Lübecker Tarif. Zweitens forderten die Gesellschafter des SL eine Begrenzung des jährlichen Defizits auf maximal 15 Millionen Euro. Diese verbindliche Zielvorgabe hat der SL mittlerweile erreicht. Dies war nur möglich, indem die Geschäftsführung des SL parallel verschiedene Maßnahmen wie Optimierung von Verkehrswegen, Streckung von Investitionen, Angebot von Altersteilzeit für Mitarbeiter, Optimierung von Technik, Marketing und Verwaltung usw. in Angriff nahm. So konnte eine noch stärkere Belastung durch Fahrpreissteigerungen vermieden werden. Drittens sind die letztlich von allen Bürgern der Hansestadt zu zahlenden Subventionen für den ÖPNV unter Berücksichtigung der schwierigen finanziellen Situation unserer Stadt so gering wie möglich zu halten. Dabei muss dem Bürger weiterhin ein attraktives, bezahlbares Angebot zur Verfügung stehen.

V.i.S.d.P.: Dr. R. Mildner

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de