Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 24. Oktober 2017

Ausgabe vom 05. Oktober 2010

Bauchlandung statt Höhenflug

Autorin: Dr. Hildegund Stamm

Lübecker BUNT

Kaum ein halbes Jahr nach dem Bürgerentscheid zum Weiterbetrieb und Ausbau des Flughafens ist die Lage für Blankensee düsterer denn je. Der Hauptkunde Ryanair hat gerade die Hälfte seiner Flüge eingestellt. Statt 40 Abflüge bietet die irische Fluggesellschaft jetzt nur noch rund 20 Flüge pro Woche an. Damit brechen die Passagierzahlen und die Hoffnung auf Verringerung der Verluste, die von der Stadtkasse zu tragen sind, in sich zusammen. Gleichzeitig setzen die Iren auch noch auf einen Strategiewechsel: Weg von den Provinzflughäfen hin zu den großen Airports, weil mit dem bisherigen Geschäftsmodell offenbar nicht mehr genügend Profit zu machen ist. Ob und wann dies umgesetzt werden soll, ist nicht bekannt. Da Lübeck immer noch keinen gültigen Planfeststellungsbeschluss hat, können wir uns leicht ausrechnen, wen der Abzug des Billigfliegers als erstes treffen wird. Dass es mit Blankensee im kommenden Frühjahr wieder aufwärts gehen wird, ist zu bezweifeln. Denn ab Januar wird in Deutschland die neue Flugverkehrsabgabe eingeführt, die besonders die Billigfluggesellschaften treffen wird, weil dann nicht mehr mit Niedrigstpreisen geworben werden kann. Ob unter diesen Umständen der Lübecker Flughafen selbst mit Hilfe der wohlmeinendsten Unterstützer jemals eine Überlebenschance haben wird, ist mehr als zweifelhaft. Wenn sich die Dinge derart ändern, muss der Mut zu einer neuen Entscheidung vorhanden sein. Der Bürgerentscheid, beim dem weniger als 37.000 Lübeck für einen Weiterbetrieb und Ausbau votiert haben, muss nicht auf alle Zeiten und gegen alle Vernunft bestehen bleiben.

V.i.S.d.P.: Dr. H. Stamm

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de