Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Ausgabe vom 02. November 2010

Nächtliches Alkoholverkaufsverbot

Autor: Hans-Jürgen Martens

Die Linke

Die Fraktion DIE LINKE verlangt in einer Resolution, in der Bürgerschaft, an den Innenminister von Schleswig-Holstein Schlie, ein nächtliches Verkaufsverbot von Alkohol zwischen 22 und 5 Uhr. Von dieser Regelung wären alle Tankstellen, Supermärkte und Kioske betroffen. Gastwirtschaften und Restaurants wären von diesem geforderten Gesetz ausdrücklich ausgeschlossen. Im Bundesland Baden-Württemberg wird ein nächtliches Verkaufverbot schon seit März praktiziert. Uns geht es bei diesen Alkoholverkaufsverbot nicht um eine Einschränkung von Freiheitsrechten von Bürgerinnen und Bürger, sondern um die stetig ansteigende Zahl von Jugendlichen die in den letzten Jahren in Krankenhäusern auf Grund von Alkoholmissbrauch behandelt wurden. In einer Studie der DAK wird das sogenannte Koma-Saufen, schon bei 15-Jährigen, in unserer Gesellschaft als ganz normal bezeichnet. Nach unser Meinung können wir den nächtlichen Alkoholexzessen von Jugendlichen und jungen Erwachsene im Umfeld von Tankstellen und Supermärkten in Lübeck nicht mehr länger zusehen. Da sind besonders zwei Tankstellen in St. Lorenz und Real im Hochschulstadtteil genannt. Früher dienten Tankstellen zum Verkauf von Benzin und Autozubehör, inzwischen sind die meisten Tankstellen zu Supermärkten ausgebaut und handeln zu jeder Tageszeit auch mit hochprozentigen alkoholischen Getränken. Natürlich kann ein nächtliches Alkoholverkaufsverbot nur ein Schritt im Rahmen der Alkoholprävention sein. Eine Eindämmung der Verfügbarkeit von Alkohol besonders in den Nachtstunden ist unser Meinung ein richtiger und wichtiger Schritt.

V.i.S.d.P.: Antje Jansen

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de