Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 21. Oktober 2017

Ausgabe vom 07. Dezember 2010

Grüne, rot-rot-grün und Grünstrand

Autorin: Susanne Hilbrecht

Die Grünen

Seit dem 26. November 2010 steht die rot-rot-grüne Vereinbarung zur Kooperation in der Bürgerschaft. Eine Kooperation, die Lübeck in eine sozial gerechte, ökologisch, ökonomisch und finanziell nachhaltige Zukunft führen will und wird. Wie alles auf Kompromiss ausgerichtete, hat auch diese Vereinbarung strittige Themen. Für uns GRÜNE sind dies vor allem das Projekt Waterfront und neue Konzepte für den Grünstrand. Im Kooperationsvertrag ist festgeschrieben, dass erneut über eine Bebauung des Grünstrandes nachgedacht werden kann. Das letzte Wort darüber, ob sich ein Bebauungskonzept durchsetzt, werden die EinwohnerInnen Travemündes haben. Angetreten sind alle Mitglieder der GRÜNEN Fraktion mit einem Wahlprogramm, in dem eine Bebauung des Grünstrandes aus guten Gründen abgelehnt wird. Jedes GRÜNE Fraktionsmitglied steht somit für den Fall, dass die TravemünderInnen sich mehrheitlich für eine Bebauung des Grünstrandes aussprechen, vor der Entscheidung, sich entweder an das GRÜNE Wahlprogramm oder an die rot-rot-grüne Kooperationsvereinbarung sowie das Votum der TravemünderInnen zu halten. Unser Fraktionsmitglied aus Travemünde, Frau Lieselotte von Holt, hat ihre Entscheidung bereits getroffen und ist aus der Partei ausgetreten. Sie fühlt sich allein dem GRÜNEN Wahlprogramm verpflichtet und will in der Bürgerschaft gegen eine Bebauung des Grünstrandes stimmen. Bis es soweit sein wird, wird aber noch viel Zeit ins Land gehen. Diese Zeit werden alle GRÜNEN gemeinsam nutzen, um möglichst viele Menschen davon zu überzeugen, dass das Beste für Travemünde ein grüner Grünstrand ist.

V.i.S.d.P.: Susanne Hilbrecht

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de