Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Ausgabe vom 14. Dezember 2010

Neue Bäume und Sträucher

In der Nähe der Wakenitz und am Hang des Elbe-Lübeck-Kanals bei Niemark werden im Auftrag der Naturschutzbehörde vielfältige Gehölzpflanzungen vorgenommen. Umweltsenator Bernd Möller und die kommissarische Leiterin des Bereichs Naturschutz Dr. Ursula Kühn stellten die Vorhaben  auf den sogenannten Fahlenkampskoppeln (am Ende des Fahlenkampsweges) vor. Die Pflanzmaßnahmen werden auf Flächen vorgenommen, die durch die Naturschutzbehörde für naturschutzrechtliche Ausgleichsmaßnahmen festgesetzt worden sind. Umweltsenator Bernd Möller: „In den vergangenen fünf Jahren hat der Bereich Naturschutz auf rund 20 Hektar naturschutzrechtlicher Ausgleichsfläche Knicks und andere Gehölze gepflanzt, Feuchtwiesen wiederhergestellt oder Kleingewässer angelegt. Damit wurden naturschutzrechtliche Eingriffe wie Bodenaufschüttungen, Errichtungen von Einzelhandelsmärkten, die Erweiterung von Bahnanlagen sowie zahlreiche gefällte Einzelbäume kompensiert. Die Maßnahmen sind ein weiterer Baustein zur Entwicklung des sogenannten ‚Grünen Hufeisens’“. Dr. Ursula Kühn ergänzt: „Der Bereich Naturschutz plant Ausgleichsflächen zusammenhängend, so dass größere Biotopverbundsysteme entstehen“.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de