Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 22. Oktober 2017

Ausgabe vom 18. Januar 2011

Bücherpiraten: Einfach Schicksal

Eines der besten Jugendkulturprojekte Deutschlands

Einmal im Jahr zeichnet die Bundesvereinigung Kulturelle Jugendbildung engagierte Jugendliche mit dem PlusPunkt Kultur aus. Es geht an die besten Jugendkultur-Projekte in Deutschland, die Jugendliche selbst auf die Beine stellen.

Dieses Jahr geht die Auszeichnung nach Lübeck. Bei den Bücherpiraten haben 13 Lübecker Jugendliche im Alter von zwölf bis 18 Jahren ein ganzes Jahr daran gearbeitet, dass es vom 24. bis zum 27. Januar wieder Jugendbuchtage geben wird. Von der Themenwahl über das Plakatmotiv bis hin zu jedem einzelnen Programmpunkt haben die Jugendlichen das Festival in Teamarbeit geplant.

Es wurden Einladungen an Schauspieler, Autoren, Hörbuchsprecher und Übersetzer geschickt. „Natürlich gibt es auch immer Absagen“, erzählt Sören, 16. „Aber davon darf man sich nicht einschüchtern lassen.“

Was ist es, das Schicksal? Und welche Rolle spielt das Schicksal in der Literatur? Das sind die Fragen, die sich die Jugendlichen während der Vorbereitung immer wieder stellten. In vielen Diskussionen, Fotos und Interviews haben sie sich dem Thema genähert. „Es gibt viele Menschen, denen es schwer fällt, das Wort Schicksal zu definieren“, berichtet Léa, 15, Mitglied des Organisationsteams der Lübecker Jugendbuchtage. „Dabei begegnet man dem Schicksal doch in so vielen Büchern.“ Das stimmt. Das diesjährige Programm des Literaturfestivals ist gefüllt mit einer unterhaltsamen Mischung aus verschiedensten Lesungen mit Schauspiel und Musik. „Ein besonderes Highlight sind die drei von Schülern inszenierten Lesungen, wie zum Beispiel ,Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie’ von Lauren Oliver“, verrät Kim, 16.

Mit dieser besonderen Lesung mit Musik eröffnen die 5. Lübecker Jugendbuchtage feierlich im Theater Combinale am 24. Januar um 19.30 Uhr. Ein weiteres Highlight wird die Lesung der Bestseller-Autorin Monika Feth. Sie liest aus ihrem Thriller „Teufelsengel“.

Außerdem kommt dieses Jahr wieder die vielfach ausgezeichnete Schauspielerin und Hörbuchsprecherin Anna Thalbach, die aus „Bevor ich sterbe“ von Jenny Downham lesen. Sie wird von Anna Perras auf dem Cello begleitet. Fans der Biss-Reihe sollten auch „Nach dem Sommer“ mit Annina Braunmiller, der deutschen Stimme von Bella nicht verpassen. Spannende Lesungen sind außerdem „Dieser eine Moment“ mit dem Autor und Schauspieler Christoph Wortberg (am 26. Januar um 19.30 Uhr) und die selbstinszenierte Lesung aus „Nick & Norah“ von Rachel Cohn und David Levithan mit Musik am 27. Januar um 19.30 Uhr.

Das ausführliche Programm ist unter www.buecherpiraten.de zu finden. Der Eintritt kostet drei Euro; Karten sind unter Telefon 0451/3846 004 zu reservieren.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de