Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 17. Dezember 2017

Ausgabe vom 25. Januar 2011

Wagner-Mann-Scouts werden ausgebildet

Kooperation zwischen Buddenbrookhaus und Theater Lübeck

Das Buddenbrookhaus und das Theater Lübeck haben in den vergangenen Wochen zahlreiche Lübecker Schülerinnen und Schüler zu Experten des „Wagner-trifft-Mann“-Projekts ausgebildet. Auf dem Seminarprogramm standen Einführungen in jene Werke von Thomas Mann, die für die Bühne des Großen Hauses des Theater Lübeck dramatisiert und inszeniert wurden: „Buddenbrooks“, „Der Zauberberg“, „Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“ und „Doktor Faustus“. Zudem haben sich die „Wagner-Mann-Scouts“ intensiv mit Richard Wagners Bühnenfestspiel „Der Ring des Nibelungen“ auseinandergesetzt. Zusätzliche Probenbesuche, praktische Szenen-Workshops sowie Einblicke in die entstehende Sonderausstellung „Liebe ohne Glauben. Thomas Mann und Richard Wagner“, die ab dem 15. Mai im Buddenbrookhaus zu sehen sein wird, vervollständigten die Ausbildung.

Als „Wagner-Mann-Scouts“ werden die Schülerinnen und Schüler demnächst in Schulen, im Theater Lübeck, im Buddenbrookhaus sowie bei Sonderveranstaltungen über die Gesamtzyklen von „Wagner-trifft-Mann“, die vom 17. bis 27. Februar und vom 19. bis 29. Mai im Theater Lübeck auf dem Spielplan stehen sowie über die Sonderausstellung „Liebe ohne Glauben. Thomas Mann und Richard Wagner“ informieren. „Die Nachfrage auf dieses Angebot hat unsere Erwartungen noch übertroffen“, sagt Holger Pils, Leiter des Buddenbrookhauses. „Es ist toll zu sehen, wie begeistert und ausdauernd die Jugendlichen sich so einem anspruchsvollen kulturellen Thema widmen und merken, wie spannend und unterhaltend das sein kann. Wir freuen uns nun darauf, zu sehen, wie sie ihre Begeisterung an andere Jugendliche weitergeben und auch diese für ,Wagner-trifft-Mann’ entflammen werden“. Der Geschäftsführende Theaterdirektor Christian Schwandt zeigt sich erfreut über den touristischen Erfolg des Kulturprojektes, das von Publikum und Presse über die vergangenen vier Jahre euphorisch gefeiert wurde und betont, „dass gleichzeitig auch wichtig sei, dass die Museen und das Theater gemeinsam mit ihrer pädagogischen Arbeit in die Stadt hinein wirken und damit dem Bildungsauftrag gerecht werden“.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de