Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 24. Oktober 2017

Ausgabe vom 25. Januar 2011

SPD gegen kulturellen Kahlschlag

Autor: Frank-Thomas Gaulin

SPD

Die BfL und hier insbesondere Dr Mildner sprechen erneut von Museumsschließungen. Diese Diskussion ist kontraproduktiv, denn die Lübecker Kultureinrichtungen haben bewiesen, dass eine Begrenzung der Zuschüsse bei gleichzeitig wachsender Angebotsqualität möglich ist. Sowohl das Theater als auch die MuK und die Lübecker Museen haben die Einnahmen über Jahre erhöht, die Qualität des Angebots mit überregionaler und damit touristischer Bedeutung gesteigert und sind ihrem Bildungsauftrag zunehmend gerecht geworden. Schmerzliche Eingriffe wie die Aufgabe der regelmäßigen Präsentation der Völkerkundesammlung wurden dabei nicht ausgelassen. Mit der Schließung des Kulturforums Burgkloster zum Ende des Jahres 2011 wird erneut ein erheblicher Einschnitt in die Museumslandschaft erfolgen. Bei einem Personalkostenanteil von 80 Prozent und Beschäftigungsgarantie für die Mitarbeiter sind Einsparungsmöglichkeiten sehr begrenzt. Millionenbeträge, selbst sechsstellige Beträge nicht zu erreichen. Wer zusätzlich eine weitere Reduzierung der Angebote – Spartenschließung im Theater und Schließung eines weiteren Museums – fordert, legt die Axt an die Grundlagen der Kulturstadt Lübeck und zeigt, dass er auf dem kulturellen Auge absolut blind ist und einen Mangel am wirtschaftlichen Sachverstand beweist, dienen doch unsere Kultureinrichtungen nicht nur der kulturellen Grundversorgung, sie sind auch wichtige touristische Highlights. Gut nur, dass die Vertreter der BfL in den Aufsichtsgremien der Kulturinstitute deutlich anders und mit mehr Sachverstand sprechen.

V.i.S.d.P.: Peter Reinhardt

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de