Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 12. Dezember 2017

Ausgabe vom 25. Januar 2011

Schwere Schuldenlast für Jeden

Autor: Oliver Dedow

BfL

Auf Grund einer Anfrage in der Lübecker Bürgerschaft war der Fachbereich für Haushalt und Steuern der Hansestadt beauftragt, aber leider nicht in der Lage, den Einwohnern dieser Stadt die aktuelle Verschuldung Lübecks und somit auch der einzelnen Bürger zu benennen. Die Ermittlung der aktuellen Pro-Kopf-Verschuldung würde einen „nicht leistbaren Verwaltungsaufwand“ darstellen. Man konnte jedoch immerhin mitteilen, dass am 1. Januar 2010 der Gesamtschuldenstand im engeren, kameralen Sinne 1,017 Milliarden Euro betragen und jeder Einwohner eine Schuldenlast von 4.835,00 Euro zu tragen hat. Nach doppischen Gesichtspunkten wäre diese deutlich höher. Und seither ist über ein Jahr vergangen. Hierbei ist es übrigens unerheblich, ob es sich um ein Kind oder einen Erwachsenen handelt, ob der Einwohner Steuern zahlt, Rente bezieht oder von Sozialleistungen lebt. Jedes Baby wird mit dieser Schuldenlast geboren. Diese hohen Schulden Lübecks stellen zweifellos ein sehr unangenehmes Thema dar und werden gerne verschwiegen. Aus diesem Grund ist es den BfL auch nicht erlaubt worden, eine sogenannte Schulden-Uhr im Rathaus zu installieren, um auf die aktuelle Verschuldung aufmerksam zu machen. Wir müssen uns diesen Tatsachen aber stellen und sie nicht verschweigen. Die Politiker der alteingesessenen Parteien müssen mit ihren früheren Verfehlungen konfrontiert werden. Eine weitere Verschuldung der Hansestadt Lübeck kann nicht akzeptiert werden. Vielmehr muss jetzt auf Grund dieser Schuldenlast einerseits gespart, andererseits zielgerichtet investiert werden, um die Jugend und den Arbeitsmarkt zu fördern.

V.i.S.d.P.: Dr. R. Mildner

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de