Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Ausgabe vom 08. Februar 2011

Fair und öko? Logisch!

Autorin: Katja Mentz

Die Grünen

Im vergangenen Jahr stellte ich in der Bürgerschaft eine Anfrage, wie die Hansestadt und ihre Gesellschaften den Beschluss aus dem Jahr 2003 umsetzt, „im Rahmen des Beschaffungswesens keine Produkte zu kaufen, die mit ausbeuterischer Kinderarbeit hergestellt wurden“. Die Antworten fielen sehr unterschiedlich aus. Einige Bereiche der Hansestadt planen noch, während beispielsweise die Lübecker Musik- und Kongresshalle Einkaufsrichtlinien einhält, die Produkte aus Kinderarbeit ausschließen. Diese Richtlinien sind Teil eines umfassenden Nachhaltigkeitsleitbilds, mit dessen Umsetzung die Geschäftsführerin, Frau Jarabek, bereits bewiesen hat, wie sich mittelfristig Geld einsparen lässt. Wissen und Erfahrung zu den Themen ökosoziale Beschaffung und Nachhaltigkeit sind in Lübeck also vorhanden. Deshalb wäre es sinnvoll, Verwaltung, städtische Gesellschaften und Politik zusammen zu bringen, um sich regelmäßig auszutauschen und fortzubilden. Erfreulicherweise signalisierte der Bürgermeister bereits Bereitschaft, dieses Anliegen voranzubringen. Parallel hat sich kürzlich der Arbeitskreis „Faire Stadt“ gebildet. Unter Mitwirkung verschiedener Organisationen wie terre des hommes, Landwege e.V., BUND, Verbraucherschutzzentrale, Weltladen e.V. und der Fraktionen SPD, Linke und GRÜNE entwickeln wir Ideen, in welchem Rahmen die Hansestadt Lübeck sich für Fairen Handel einsetzen könnte. Dabei diskutieren wir auch soziale, ökonomische und ökologische Aspekte der Nachhaltigkeit. Geplant sind u.a. Veranstaltungen und eine möglichst breite Einbindung der Lübeckerinnen und Lübecker.

V.i.S.d.P.: Katja Mentz

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de