Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 20. Oktober 2017

Ausgabe vom 15. Februar 2011

SPD verlangt Aufklärung

Autorin: Barbara Scheel

SPD

Die Öffentlichkeit ist zutiefst beunruhigt. Landauf landab – ständig neue Skandale bei der Abfallverwertung und Deponierung, so auch im Gewerbegebiet Roggenhorst. Die Landesregierung verharmlost wie üblich und hat viel zu schnell Entwarnung gegeben. Es liegen noch nicht alle Fakten auf dem Tisch. Ungeklärt ist immer noch, um welche Abfälle es sich tatsächlich gehandelt hat. Wir fordern einen ausführlichen Bericht und wollen von der Verwaltung wissen, wie gewährleistet werden kann, dass • die Angaben des Herkunftslandes tatsächlich der Wahrheit entsprechen,

• das verarbeitende und verwertende Unternehmen die Behörden zeitnah und umfassend informiert,

• die transportierten Stoffe besser und deutlicher deklariert werden,

• gefährliche Schadstofftransporte vom Ursprungsland bis zum Zielort intensiv überwacht werden, Wir wollen Auskunft darüber haben,

• was die Verwaltung veranlasst hat, auf eine Untersuchung einer möglichen Kontamination zu verzichten und welche Auswirkungen die beim Feuer frei gesetzten Stoffe auf Luft und Boden gehabt haben,

• ob und wenn ja welche weiteren Maßnahmen zum Brandschutz bei der Lübecker Niederlassung von Remondis durchgeführt werden,

• ob bei den Ermittlungen der Brandursachen Versäumnisse festgestellt worden sind. Der Schutz von Mensch und Natur verlangt beim Umgang mit hochgiftigen und Mensch und Natur gefährdenden Abfäl-len höchste Sorgfalt. Eine Änderung der gesetzlichen Rahmenbedingungen halten wir nach diesem er-schreckenden Vorfall für dringend geboten.

V.i.S.d.P.: Peter Reinhardt

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de