Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 18. Dezember 2017

Ausgabe vom 01. März 2011

Lübeck und IKEA

Autor: Thomas Rathcke

FDP

Alle wollen, dass IKEA nach Lübeck Dänischburg kommt! Die einen mehr, die anderen weniger! Dass gerade die Umlandgemeinden hier Bauchschmerzen haben, ist verständlich. Dennoch ist im Vorfeld in dem entsprechenden Forum mit allen Beteiligten, auch die Interessenvertretung der Umlandgemeinden sowie der Vertreter der Lübecker Innenstadt, ein Kompromiss erarbeitet worden. Eine einvernehmliche Lösung schien gefunden zu sein. Wenn nun ausgerechnet der Innenminister dieses wichtige Projekt für Lübeck boykottiert, und nichts anderes ist es, zeigt das, wie weit Kiel von Lübeck entfernt ist. Und wenn dieser behauptet, Lübeck soll zur Kenntnis nehmen, dass „die alten Stadtmauern nicht mehr stehen“, dann hat Herr Schlie in der Tat eine seit Jahrhunderten lübsche und hanseatische Tugend nicht verstanden: Lübeck ist und war immer offen für wirtschaftliches Handeln mit Nachbarn in nah und fern! Aber mit Neid hat Lübeck zu leben gelernt. Nicht aber mit der wirtschaftlichen Situation in dieser Stadt. Diese muss sich dringend ändern. Auch damit die Landesvorgaben aus Kiel eingehalten werden können. Denn IKEA ist mehr für Lübeck als ein weiteres Möbelhaus. IKEA steht auch für Wirtschaftswachstum und Aufbruch in dieser Stadt. Es bleibt das Hoffen, dass, wie seinerzeit bei der Uni, sich alle Kräfte gebündelt für IKEA einsetzen und gegen diese erneute Ignoranz, diesmal aus dem Kieler Innenministerium, zu kämpfen. Die FDP-Fraktionen in Lübeck und in Kiel werden sich dafür einsetzen.

V.i.S.d.P.: Thomas Rathcke 

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de