Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 24. Mai 2019

Ausgabe vom 11. August 1998

Zusammenkommen, um Vorurteile abzubauen

Vom 28. August bis 8. September finden in Lübeck die Polnischen Kulturtage statt - Zahlreiche Veranstaltungen

0370501.gif
Das mehrfach ausgezeichnete Tanztheater Poznan wird am Sonntag, 6. September, im Theater Lübeck auftreten; Foto: Privat

Vom 28. August bis zum 8. September finden in der Hansestadt die "Polnischen Kulturtage Lübeck" statt. Das Programm dieser mehrtägigen Veranstaltung stellten die Organisatoren am Donnerstag im Beisein des Generalkonsuls der Republik Polen, Mieczyslaw Sokolowski, vor. Ausrichter sind der Bereich Kunst und Kultur der Hansestadt Lübeck, das Generalkonsulat der Republik Polen in Hamburg sowie die Polnisch-Deutsche Sozial-Kulturelle Gesellschaft ,,Lubeka 95".

Mit zahlreichen Veranstaltungen soll während der Polnischen Kulturtage der Versuch gestartet werden, das lückenhafte und teilweise immer noch von Vorurteilen geprägte Bild Polens bei seinem westlichen Nachbarn aufzuwerten.

Podiumsdiskussion im Burgkloster

Im reichhaltigen Programm setzt die Kultur mit den Sparten Film, Tanz, Musik, Kunst, Literatur und Puppentheater die Schwerpunkte dieser neun Tage. Doch auch die Themen Politik und Wirtschaft werden entsprechend gewürdigt. "Der Osthandel war sicherlich Wegbereiter für die Ostpolitik", betonte Peter M. Weyrauch, Leiter der Abteilung Außenwirtschaft bei der Industrie- und Handelskammer (IHK), die Bedeutung der wirtschaftlichen Beziehungen. Daher sei Polen für die Wirtschaft "schon lange nicht mehr unbekannt".

Gemeinsam mit den Kollegen aus Stettin, bietet die IHK am Eröffnungstag das Fachseminar ,,Polen für Praktiker" an sowie am Freitag und Sonnabend die Info-Veranstaltungen ,,Begegnung mit Polen" auf dem Koberg.

Bei der Podiumsdiskussion ,,Polen und Deutschland - eine neue Partnerschaft" am Mittwoch, 2. September, im Kulturforum Burgkloster werden namhafte deutsche und polnische Journalisten die heutige Rolle der neuen alten Nachbarn kritisch beleuchten und das Verhältnis der beiden Staaten zueinander analysieren.

Zu den Höhepunkten der Kulturtage zählen die Polnische Filmwoche und der Auftritt des Tanztheaters Poznan (Posen). Gezeigt werden im Kommunalen Kino Filme von den besten polnischen Regisseuren: Krzysztof Zanussi, Wojciech Marczewski oder Jerzy Stuhr. Letzterer kommt am Freitag,
4. September, persönlich nach Lübeck, wie Kulturbereichsleiterin Dr. Ada Kadelbach ankündigte.

Das Tanztheater wiederum zeigt am Sonntag, 6. September, im Großen Haus des Theaters modernes Ballett mit Musik von polnischen Komponisten. Das Ensemble gehört zu den besten seines Faches und wurde bei internationalen Festivals mehrfach ausgezeichnet.

Auch Musikliebhaber kommen in zwei Konzerten auf ihre Kosten. Eines der besten polnischen Kammerorchester, die ,,Sinfonia Wratislavia" aus Wroclaw (Breslau), spielt Werke alter und neuer polnischer Meister. Der deutsch-polnische Projektchor ,,In terra pax" präsentiert sein gerade auf Wolin (Wollin) erarbeitetes Sommerprogramm in Lübeck zum ersten Mal in der Bundesrepublik Deutschland.

Die Bildende Kunst präsentiert sich mit der Ausstellung ,,Leon Tarasewicz -

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de