Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Ausgabe vom 15. März 2011

Bewerbung ist auf dem Weg

Lübeck kämpft selbstbewusst um den Titel „Stadt der Wissenschaft 2012“

Die Bewerbung Lübecks um den Titel „Stadt der Wissenschaft 2012“ ist vergangene Woche vom Redaktionsteam „abgesegnet“ und abgeschickt worden.

Die Wissenschaftsregion Lübeck setzt auf Wachstum durch Bildung und Forschung. In der Bewerbung tritt man mit der Vision an, 2030 zur starken Bildungs- und Forschungsregion in Norddeutschland zu zählen. Rückenwind dafür kommt aus dem Wissenschaftscampus. In den Lebenswissenschaften setzt man internationale Maßstäbe. Damit ist Lübeck ein attraktiver Standort für Forscher und Unternehmer.

Eine Stadt mit Zukunftsvision begeistert auch junge Familien. Eine Stadt, die für Wissenschaft begeistert, braucht sich um ihre Zukunft nicht zu sorgen, so der selbstbewusste Grundtenor Lübecks in der Bewerbungsschrift.

Vor allem der große Rückhalt aus der Bevölkerung und die vorausschauende Planung der Politik, Ende der 90er Jahre einen Hochschulstadtteil zu entwickeln, sind die Alleinstellungsmerkmale der Lübecker Bewerbung.

Hinzu kommt das Engagement der Stiftungen, allen voran der Possehl-Stiftung und der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung, die das Vorhaben finanziell absichern.

Punkten wird man auch mit dem Hansegram. Aufgabe des Spiels ist das Legen eines Symbols und die Formulierung eines Statements für die Wissenschaftsstadt. Was als Spielidee gestartet ist, liefert mittlerweile faszinierende Formulierungen. Für den Initiativkreis „Wissenschaft in Lübeck“ Nachweis dafür, dass man die Menschen zu Wort kommen lassen sollte. Diese Bürgerperspektive wurde in das Konzept aufgenommen. Ein Redaktionsteam, bestehend aus Vertretern der Hochschulen, der Wirtschaftsverbände, der Stadt und den Stiftungen hat in den vergangenen Wochen an der auf 25 Seiten begrenzten Gesamtkonzeption gearbeitet. 50 Projekte waren angestrebt, letztlich konnten 70 dargestellt werden.  Leitmotiv der Bewerbung ist die Begegnung von Stadt und Wissenschaft, gemäß dem Motto „Hanse trifft Humboldt“. Forschungsergebnisse sollen die Labore verlassen und im Zusammenhang zum Alltag erklärt werden. Nachwuchs trifft auf Wissenschaft – zum Beispiel im neuen LILa – dem Technik-Labor für Schülerinnen. Oder Bürger trifft Wissenschaft in St. Petri. Wissenschaft begegnet sich auch untereinander – im Zentrum für Medizintechnik. Verteilt in der Stadt sollen Wissenschaftsspielplätze eingerichtet werden. Wissenschaft verlässt den Campus und kommt in die Stadt. Das ist wichtig, betont der Initiativkreis, denn in Lübeck will man die Hochschulen im Blick behalten. Campus und Stadt gehören zusammen. Dafür macht sich die Bürgerakademie stark, die bereits gestartet ist. Damit ist ein Baustein der Bewerbung umgesetzt.

Termine „Stadt der Wissenschaft 2012“:

• 27. März, 11 Uhr, Kolosseum: „Hanse trifft Humboldt“ - Öffentliche Generalprobe für das Finale

• 28. März, 16 bis 18 Uhr, Kurfürstliches Schloss, Mainz: Get together für Lübecker Fans

• 29. März, 9 bis 13 Uhr, Frankfurter Hof, Mainz: Finale zum Titel Stadt der Wissenschaft 2012 in Mainz.  

• 30. März, 18.30 Uhr, Rathaus Lübeck, Bürgerschaftssaal: Ausblick für 2011/2012

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de