Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 26. Mai 2019

Ausgabe vom 11. August 1998

Kinotip

Wild Man Blues

Der Dokumentarfilm über Woody Allen wirkt oft wie ein Film von Woody Allen selbst. Das liegt nicht nur an Allens Witz. Was an seinen Filmen autobiografisch ist und was erfunden, ist eine der Kernfragen dieser Dokumentation.

Jeden Montag probt in Michael's Pub in New York eine unscheinbare Jazzband ihre Standards. Der Klarinettist und Bandleader ist zwar kein zweiter Benny Goodman, doch er macht seine Sache ganz vorzüglich. Unbestritten ist der Ruhm seines Namens: Woody Allen. 1996 ging er mit seiner Band auf Europatournee - begleitet von der Filmemacherin Barbara Kopple. Sie zeigt Stationen einer Reise: Flugzeuge, Hotelzimmer, Menschen und Städte. Sie dokumentiert Auftritte, mal mehr, mal weniger gefeiert, sie registriert die Nervosität davor, die Erschöpfung danach. Ihre Kamera betrachtet Woody Allen voller Sympathie, und so gibt er sich ganz entspannt. Kein verkrampftes Bemühen, etwas zu verbergen oder eine Rolle zu spielen, ist sichtbar. Man erfährt etwas über den Musiker, und über den Menschen: die Angst vor großen Hunden, seinen Koffer voller Medikamente, sein Verhältnis zu seiner Frau Soon Yi und seiner Liebe zum Jazz.

Der amerikanische Dokumentarfilm wird im Kommunalen Kino, Mengstraße, am 15., 16. und 18. August gezeigt - jeweils ab 20 Uhr.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de