Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 17. Oktober 2017

Ausgabe vom 22. März 2011

Kein Anlass für Siegesfeiern

Autorin: Dr. Hildegund Stamm

Lübecker BUNT

Das Oberverwaltungsgericht hat jetzt entschieden, dass die Klage von Groß-Grönau gegen den Planfeststellungsbeschluss für den Flughafenausbau keine aufschiebende Wirkung haben soll. Dieser Spruch wird von den Blankensee-Befürwortern wie ein Sieg gefeiert und von der Hansestadt zum Anlass genommen, jetzt rasch die Bagger anrollen zu lassen. Man will die 4 Millionen Euro, die Lübeck zwar nicht hat, von dem Bürgerscheid vor einem Jahr jedoch gegen den Willen der Bürgerschaft freigeben wurde, möglichst schnell unter die Erde bekommen. Dabei ist die umfassende Klage der Anrainer noch nicht verhandelt worden, sondern lediglich die Frage, ob alle Bauarbeiten bis zur endgültigen Gerichtsentscheidung ruhen müssen. Wie es am Schluss ausgeht, kann niemand voraussagen. Die Hansestadt wäre daher gut beraten, mit den Bauarbeiten nicht zu beginnen, weil ansonsten im Falle einer Niederlage die Baumaßnahmen auf Kosten des Bauherrn wieder rückgängig gemacht werden müssen. Eine übergroße Eile ist ohnehin nicht angezeigt. Hauptkunde Ryanair baut weiter Fluglinien ab und denkt derzeit im Kampf gegen die von der Bundesregierung beschlossene Flugverkehrsabgabe nicht daran, eine Basis mit eigenen Flugzeugen in Lübeck einzurichten. Angesichts der freien Kapazitäten des Hamburger Flughafens bleibt es weiterhin ein Unsinn erster Güte, mit nicht vorhandenen öffentlichen Geldmitteln einen Provinzflughafen in Lübeck aufzupäppeln, der mit Sicherheit niemals Geld einspielen wird, geschweige denn das verbrannte Geld zurückholen wird: allein 36 Millionen Rückzahlung an den ausgestiegenen Betreiber Infratil!

V.i.S.d.P.: Dr. H. Stamm

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de