Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 18. Dezember 2017

Ausgabe vom 05. April 2011

Nur im Schritttempo kommen wir voran

Autorin: Dr. Hildegund Stamm

BUNT

Noch ist er eine Großbaustelle inmitten Lübecks, doch schon wird der umgestaltete Klingenberg als Ruhezone von den Bewohnern in Beschlag genommen. Bei den ersten Sonnenstrahlen waren in den letzten Tagen bereits alle Bänke rund um den zurückeroberten Platz besetzt, sodass man befürchten muss, dass wieder mal zu wenige Sitzmöbel eingeplant worden sind. Die Umgestaltung des innerstädtischen Verkehrsknotenpunktes zu einem Aufenthaltsort für Gäste und Bürger ist lange herbeigesehnt worden und wurde mit Hilfe einer intensiven Bürgerbeteiligung im Rahmen der „Perspektivenwerkstatt“ vor vier Jahren auf den Weg gebracht. Damals waren sich alle Beteilig-ten einig, dass der Verkehr zugunsten von Fußgängern zurückgedrängt werden müsse und so wenige Buslinien wie möglich weiterhin durch die Sandstraße und über den Klingenberg geführt werden sollten. Wenn überhaupt so sollten Fahrzeuge diese neue Fußgängerzone nur im Schritttempo passieren. Inzwischen können wir vor Ort sehen, was die Planer daraus gemacht haben. Mitten durchs Gelände zieht sich ein geteerter und tiefergelegter Fahrstreifen, der bereits rege von Bussen und Taxen frequentiert wird. Von Schritttempo ist dabei keine Rede, was zu einer Abwertung der „Fußgängerzone“ führt. Wir können nur hoffen, dass bis zur offiziellen Eröffnung noch nachjustiert wird und die Fahrzeuglenker z.B. mit einer Digitalanzeige an die Einhaltung des Fußgängertempos erinnert werden. Sonst droht ein Scheitern des Projektes wie am Koberg, wo bis heute trotz teurer Umgestaltung kein Leben außerhalb des heftigen Verkehrsflusses angesiedelt werden konnte.

V.i.S.d.P.: Dr. H. Stamm

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de