Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 26. Mai 2019

Ausgabe vom 11. August 1998

Problem Radwanderweg gemeinsam lösen

Im vorigen Jahr und auch in diesem Jahr berichtete die Presse mehrfach über das Teilstück des Radwanderweges am Elbe-Lübeck-Kanal zwischen Krummesse und Berkenthin. Radfahrerinnen und Radfahrer auf dieser Strecke müssen im Grunde regelmäßig mit einem Plattfuß rechnen. Die Gründe dafür wurden in der Presse hinlänglich dargestellt und erörtert.

Mich erreichte nunmehr die Anregung, daß sich der Bund als Eigentümer des Kanals sowie der Kreis Herzogtum Lauenburg und die Hansestadt Lübeck zusammensetzen sollten, um gemeinsam eine Problemlösung herbeizuführen, insbesondere eine Finanzierung dafür auf die Beine zu stellen.

Der Einsender begründet seinen Vorschlag damit - und ich meine nicht zu Unrecht -, daß dieser Weg auch ein Teil des Lübecker Tourismusangebots sei.

Ich habe deshalb seine Anregung der Lübeck und Travemünde Tourismus-Zentrale (LTZ) zum Überlegen übersandt.

Der Weg ist in der Tat auch für mich ein Teil unseres Tourismusangebots, aber nicht nur; das gilt meines Erachtens genauso für den Kreis Herzogtum Lauenburg und für die Gemeinden und Städte, die an dem Kanal liegen und ebenfalls diesen hervorragenden Weg als Teil ihres Tourismuskonzeptes besitzen.

Aber ich bin auch der Meinung, daß in eine solche Verabredung - wenn sie denn möglich wird - die Hotel- und Gaststättenbetriebe am Kanal mit einbezogen werden müssen.

Der Gedanke des Einsenders sollte auf alle Fälle nicht verlorengehen, und da eine gemeinsame Interessenlage von Kanaleigentümerkreisen und Gemeinden sowie Privatbetrieben nicht von der Hand zu weisen ist, halte ich es für gut, daß man sich ernsthaft mit dieser Idee befaßt.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de