Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 23. Oktober 2017

Ausgabe vom 31. Mai 2011

Faszination Welterbe

Hansestadt Lübeck beteiligt sich am 5. Juni mit vielen Führungen und Vorträgen

Unter dem Motto „Faszination Welterbe“ findet am Sonntag, 5. Juni, der siebte bundesweite Welterbetag statt. Die Hansestadt Lübeck beteiligt sich auch in diesem Jahr mit einer Vielzahl von unterschiedlichen und spannenden Führungen. Im Mittelpunkt stehen die Projekte aus dem Investitionsförderprogramm Welterbestätten, die Kirchen der Innenstadt sowie Vorträge zu den aktuellen baulichen Projekten im Welterbe. Die Veranstaltungen sind kostenfrei. Reservierungen für Karten werden ab sofort durch die Welterbebeauftragte entgegen genommen.

Die von der Welterbebeauftragten koordinierten Veranstaltungen zum Welterbetag sind ein gemeinsames Angebot der Hansestadt Lübeck mit den Bereichen Lübecker Museen, der Archäologie und Denkmalpflege und der Stadtplanung sowie den Innenstadtkirchen.

Die Veranstaltungen sind kostenfrei. Reservierungen für teilnehmerbegrenzte Veranstaltungen werden ab sofort entgegen genommen.

Investitionsförderprogramm Welterbestätten: Das Grabungsteam wird von 11 Uhr bis 16 Uhr stündlich Führungen im Grabungszelt in der Braunstraße anbieten. Die aus dem Investitionsförderprogramm Welterbestätten geförderten Restaurierungs- und Sanierungsmaßnahmen in der Katharinenkirche, den Salzspeichern und im Kranenkonvent werden mit fachkundiger Führung vorgestellt. Im und um das Burgkloster finden die beliebten Führungen „Von Klosterpforte zu Klosterpforte“ (14 Uhr) sowie „Pfeffer & Tuch für Mark & Dukaten - der Münzschatz des Hansekaufmanns“ (14.30 Uhr) statt.

Innenstadtkirchen: Auch die Lübecker Innenstadtkirchen öffnen ihre Tore mit allgemeinen Führungen in der Kirche und den spannenden Gewölbeführungen (16 Uhr). Hervorzuheben sind die besonderen Themenführungen in St. Marien: „der Lübecker Totentanz“ (12 Uhr) und „Kunst im Hochchor“ (15 Uhr). St. Aegidien (17 Uhr) wird den Welterbetag mit einem Flötenkonzert von Johanna Raabe abschließen.

Aktuelle bauliche Projekte: Die Welterbebeauftragte der Hansestadt Lübeck wird die vier größten anstehenden baulichen Maßnahmen im Welterbe und der dazugehörenden Pufferzone vorstellen: Den Fortgang der Baumaßnahme „Mitten in Lübeck“, die städtebauliche Entwicklung des Gründungsviertels nach der Grabung, den geplanten Neubau des Europäischen Hansemuseums sowie die Entwicklung auf der Nördlichen Wallhalbinsel. (Rathaus, Große Börse, 12 bis 14 Uhr)

Kinderprogramm: Kindern mit ihren Eltern wird das Welterbe im Museum Holstentor näher gebracht. Im Rahmen des Familien Sonntags der Lübecker Museen geht es um den Lübecker Kaufmann - womit und wie hat er sich Reichtum verschafft und wie hat er gelebt. (Sonntag, 11.30 bis 13 Uhr)

Auf Initiative der Deutschen UNESCO-Kommission und des UNESCO-Welterbestätten Deutschland e.V. wurde am 5. Juni 2005 zum ersten Mal in Deutschland ein UNESCO-Welterbetag ausgerufen. Der Welterbetag findet seitdem jedes Jahr am ersten Sonntag im Juni statt. In jedem Jahr richtet eine andere deutsche Welterbestätte die zentrale Veranstaltung aus.

Ziel des UNESCO-Welterbetages ist es, die deutschen Welterbestätten nicht nur als Orte besonders sorgfältiger Denkmalpflege ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken, sondern auch ihre Rolle als Vermittler der UNESCO-Idee zu stärken. Begegnung und kultureller Dialog sind deshalb thematische Schwerpunkte des Welterbetages. Die Deutsche UNESCO-Kommission und der UNESCO-Welterbestätten Deutschland e.V. stellen am Welterbetag ihre Ziele und Aktivitäten der breiten Öffentlichkeit vor.

Der Welterbetag soll vor allem ein Forum der Kommunikation und Begegnung mit den Menschen vor Ort sein, für die „ihre Welterbestätte“ ein wichtiger kultureller und historischer Bezugspunkt darstellt. Der Grundgedanke ist dabei, das Welterbe erlebbar zu machen und die eigene Kultur als Teil eines vielfältigen Erbes der Menschheit zu verstehen. Jede Welterbestätte ist ein Ort auf einer faszinierenden Landkarte der kulturellen Unterschiede und ein Lernort der interkulturellen Verständigung.

Die zentrale Veranstaltung des Welterbetages 2011 richtet die Welterbestätte Oberes Mittelrheintal in Koblenz aus.

Bundesweit beteiligen sich weitere deutsche Welterbestätten mit Sonderführungen und Aktionen am UNESCO-Welterbetag (www.unesco.de/welterbetag2011.html).

Das Programm steht ausführlich im Internet unter www.luebeck.de oder www.unesco.luebeck.de. Anmeldung für Karten: Für einige Veranstaltungen ist eine Eintrittskarte (siehe Programm oder Flyer) erforderlich; Kartenanforderung unter christine.koretzky@luebeck.de oder (0451) 122-6127.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de