Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 18. Dezember 2017

Ausgabe vom 28. Juni 2011

EBL: technischen GF einstellen

Autor: Günter Scholz

Bürger für Lübeck

Wie der 1. Geschäftsführer der EBL, Herr Dr. Jan-Dirk Verwey, den Mitgliedern des Werkausschusses auf der letzten Sitzung wieder verdeutlichen konnte, entwickelt sich das Unternehmen beim Betrieb der Abwasserentsorgung und Abfallbeseitigung zu einem Erzeuger regenerativer Energie. Was sowohl den notwendigen elektrischen Strom als auch die erforderliche Wärme anbetrifft, sind die EBL unter Nutzung der Struktur eines Bilanzkreislaufs mit den Stadtwerken zu einem Eigenversorger geworden. Dieses intelligente Energiemanagement dient sowohl dem einzelnen Bürger, der mit seinen Abfall- und Abwassergebühren geschont wird als auch dem städtischen Haushalt, der keinesfalls mit zusätzlichen Risiken belastet werden darf. Die darüber hinaus von der EBL praktizierte sehr aktive Rolle bei der Verwertung des Bioabfalls, der Generierung von Erlösen aus dem Altpapier und der angestrebten verstärkten Auslastung der MBA zeigen, dass das Unternehmen und seine Mitarbeiter ein ausgeprägtes wirtschaftliches Denken und Handeln an den Tag legen; dabei werden auch immer aufs Neue mit den Kernaufgaben verbundene Geschäftsfelder mit Nachbarkommunen angedacht und aktiv angegangen. Um so bedauerlicher ist es, dass die Stelle des 2. Geschäftsführers der EBL seit dem Ausscheiden von Herrn Dipl.-Ing. Wicke im letzten Jahr bis heute nicht ausgeschrieben wurde und somit wohl kaum noch in diesem Jahr besetzt werden wird, wie der Umweltsenator auf Nachfrage der BfL eingestehen musste. Bürgermeister und Senator sind also gefordert, diesen nicht hinnehmbaren Zustand durch Ziel führendes Handeln umgehend zu ändern.

V.i.S.d.P.:  Dr. R. Mildner

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de